Eigener Bereich für die Eventbranche

Stage|Set|Scenery kooperiert mit Verband für Veranstaltungsplaner

Ob klassischer Kongress oder interaktives Barcamp – Eventplaner stehen häufig vor der Herausforderung, neue Wege der Inszenierung finden zu müssen. Dabei kann auch der interdisziplinäre Austausch, zum Beispiel mit Theatern, Museen und anderen Kultureinrichtungen, neue Impulse bringen. Die entsprechende Plattform für diesen Austausch bietet die Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni auf dem Berliner Messeegelände stattfindet und erstmalig mit dem Verband der Veranstaltungsorganisatoren e. V. (VDVO) kooperiert.

Stage|Set|Scenery 2017(Bild: Messe Berlin GmbH)

So wird es in Halle 22 speziell für die Veranstaltungsbranche einen eigenen Bereich geben, wo auch der VDVO mit einem kommunikativen Standkonzept vertreten ist. Im Rahmen des Kongressprogramms geht es neben dem Thema Eventinszenierung auch um Kulturimmobilien wie Theater und Konzerthäuser als Event Location.

„Diese Messe bietet einen enormen Mehrwert für unsere Mitglieder und Veranstaltungsplaner”, erläutert Bernd Fritzges, Vorstandsvorsitzender des VDVO. „Für das Story-Telling und die damit verbundene Inszenierung einer Veranstaltung werden zunehmend Eventlocations in Kulturimmobilien gebucht. Denn durch Kultur kann ein sehr schlüssiger roter Faden im Event-Design gesponnen werden. Kultur und Eventinszenierung sind daher die beiden Themenschwerpunkte, die wir gemeinsam in den Fokus nehmen.“

Ein weiterer Verbandspartner aus dem Bereich Event ist die Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielhäusern (Inthega) auf der internationalen Fachmesse für Theater, Film- und Veranstaltungstechnik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: