Prinz Michael bei der FSGG

Traditionelles „Prinzenkochen“ der FSGG

Immer am Dienstag vor Altweiberfastnacht wird die Kochschule der Frank Schwarz Gastro Group auf dem Duisburger Großmarkt zur karnevalistischen Hochburg. Dann stehen Singen, Tanzen und Schunkeln auf der Speisekarte. Seit zwei Jahrzehnten veranstaltet das Cateringunternehmen das traditionelle „Prinzenkochen“. Diesmal stellte sich FSGG-Geschäftsführer Frank Schwarz mit Stadtkarnevalsprinz Michael I. an den Herd.

Prinz Michael und Frank Schwarz
Holger Bernert
Gemeinsam mit Prinz Michael (I.) steht Frank Schwarz am Herd.

In diesem Jahr gab es bei der FSGG frisch zubereitete „Duisburger“ für das jecke Volk. Bevor sich der Prinz in einen Kochlehrling verwandelte, gab er sein musikalisches Talent zum Besten. Gemeinsam mit seiner Prinzencrew intonierte er den diesjährigen Sessionstitel „Ich bin der Prinz“, die er als Hommage an seine Heimatstadt Duisburg bezeichnete. Die rund 100 Gäste in der Kochschule antworteten mit kollektivem Schunkeln.

Für Frank Schwarz ist die Veranstaltung eine liebgewonnene Tradition geworden. „Wir machen das bereits seit 20 Jahren“, meint der FSGG-Chef nach dem Einmarsch der Karnevalisten. „Für uns ist das ein ganz wichtiger Termin im karnevalistischen Kalender. Ich freue mich besonders darüber, dass der Prinz mitsamt Gefolge den Weg zu uns gefunden hat. Die diesjährige Session ist sehr kurz. Auf dem Programm stehen in diesen vier jecken Wochen sehr viele Termine.“

„Ich bin ein absoluter Kochlaie“, outete sich der 45-jährige Karnevalsprinz, sprach’s und rührte fleißig im Topf. „Ich esse lieber. Kochen ist nicht so mein Ding. Aber ich lerne ja immer gerne dazu – vor allem im Karneval.“

Das könnte Sie auch interessieren: