Interaktiv, digital, live

VOK DAMS China aktiviert Porsche Experience Center

Drei Schwerpunkte bestimmen das Konzept des Porsche Erlebniszentrums in Shanghai: eine markenadäquate Innenarchitektur, interaktive und digitale Module sowie außergewöhnliche Events. Mit diesem Ansatz konnte sich die China-Niederlassung der Agentur für Events und Live-Marketing Vok Dams im Pitch durchsetzen und Porsche überzeugen.

Porsche_experience_Center_Shanghai(Bild: Vok Dams)

Die Aktivierung des Porsche Experience Center bringt die verschiedenen Schwerpunkte gekonnt zusammen und lässt die Besucher so die Faszination Porsche live erleben. In Shanghai hat der Sportwagenhersteller Ende April sein erstes Porsche Experience Center in Asien eröffnet.

Es besitzt einen direkten Zugang zur 5,5 Kilometer langen Rennstrecke des Shanghai International Circuit. Für fahrdynamische Angebote stehen den Besuchern vor allem aber ein 1,4 Kilometer langer Handlingparcours mit Kreisfläche, Kick-Plate und Dynamikfläche zur Verfügung. Zudem gibt es einen Offroad Track. Die zentrale Lage des Centers ist ein weiterer Pluspunkt. Im Umkreis von weniger als drei Fahrstunden leben rund 300 Millionen Menschen.

Im Porsche Experience Center BrandLab finden zudem Seminare statt, die Porsche in Zusammenarbeit mit der Tongji-Universität durchführt, um Vermarktern verschiedener Unternehmen zu helfen, ihr Wissen über Markenbildung, Markenidentität und Markenstrategien zu erweitern. Das BrandLab kann aber auch für regelmäßige Besucher genutzt werden. Voks Dams war für die Innenarchitektur der Veranstaltungsräume sowie für die Produktion und Inhaltserstellung von acht interaktiven Modulen verantwortlich.

Die Motorsportzone hingegen besticht einerseits durch sechs Rennsimulatoren in der Lobby andererseits durch ein interaktives Modul mit elf Meilenstein-Automodellen, deren Highlights auf einem transparenten Touchscreen dargestellt werden. Temporär wird das Digital Toolkit eingesetzt. Es besteht aus drei interaktiven Modulen (Porsche Art in Motion, Lifestyle Jukebox und Hololens Heritage Book) und soll den Verkaufsprozess in den Porsche Zentren emotionalisieren.

In Zusammenarbeit mit der Tongji-Universität organisierte Porsche Engineering außerdem ein Symposium, bei dem Vertreter verschiedener Forschungseinrichtungen, OEMs und Zulieferer der Automobilindustrie ihre Einblicke in die neuesten Entwicklungstrends und Technologien teilten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: