Audio für Remote-Produktionen

Audio-Technica mit Mikrofonkonzept für MotoGP

Fast drei Saisons lang wurde das Mikrofon-Konzept 8.0 von Audio-Technica bei MotoGP, dem Grand Prix des internationalen Motorrad-Rennsports, umfassend getestet. Nun entschied Dorna Sports S.L., der Inhaber der kommerziellen Verwertungsrechte, das System zu einer zentralen Audio-Komponente seiner zukünftigen Programmsendungen zu machen, welche ehrgeizige Pläne für die Fernproduktion vorsieht.

Prototyp des Mikros vor der Tribüne(Bild: Audio-Technica)

Die umfangreiche Remote Production Suite, die bis zur Saison 2024 schrittweise in Betrieb genommen werden soll, befindet sich am Standort von Dorna Sports in Barcelona, Spanien. Sie soll einen eigens geschaffenen Audio-Kontrollraum für 7.1.4 / 5.1.4 umfassen, um die von der Strecke empfangenen immersiven Audioinhalte in Echtzeit zu mischen. Audio-Technica 8.0 Mikrofone sollen auf dem Podium, im Parc Fermé, in der Boxengasse und an Schlüsselpositionen der Rennstrecke platziert werden.

Anzeige

Während der Audio-Kontrollraum vor Ort bleiben kann, muss die Audioaufnahme auf der Strecke den komplexen dynamischen Audioinhalt des weltweit führenden Motorradsport-Events erfassen und gleichzeitig einen unkomplizierten Auf- und Abbau erlauben – schließlich finden pro Saison etwa 20 Grand-Prix-Rennen in aller Welt statt. Das Mikrofon-Konzept 8.0 von Audio-Technica wurde bewusst besonders leicht und klein gestaltet, um eine diskrete Platzierung vor Ort zu ermöglichen. Außerdem lässt sich jedes der acht 12 Millimeter großen Elemente von der Halterung entfernen und problemlos in einem kompakten Koffer verstauen. Dies soll den schnellen Einsatz durch einen einzigen Bediener ermöglichen.

Das Design des Mikrofon-Konzepts 8.0 sei zudem sein wichtigster Vorteil. Schließlich wünschen sich Produzenten und Techniker, die immersive Audioinhalte in Echtzeit und in dynamischen Umgebungen, z. B. im Live-Sport, aufnehmen wollen, eine praktische und unkomplizierte Lösung – ohne zusätzliche Algorithmen und Decodierung, wie sie bei alternativen Systemen erforderlich sind. Neben Sportübertragungen sieht Audio-Technica auch weitere Einsatzmöglichkeiten für sein neues Mikrofonkonzept, darunter in Konzertsälen und bei Outdoor-Festivals.

Zwei Männer und ein Mikro-Prototyp
Pep Mendoza (l.), Dorna Sports Sound Manager und Rodrigo Thomas, Audio-Technica Projetleiter mit dem Prototyp. (Bild: Audio-Technica)

„Wir erhielten laufend Feedback zu Konzept und Technik von dem Audio-Team von Dorna Sports, dass die Erprobung damals mit einem im 3D-Druck gefertigten Prototypen begann. Diese Rückmeldungen waren von unschätzbarem Wert und trugen maßgeblich zur schnellen Entwicklung des 8.0-Konzepts bei“, unterstrich Rodrigo Thomaz, Projektleiter von Audio-Technica für den MotoGP.

„Aufgrund dieser Erkenntnisse konnten wir dem Hostbroadcaster, der im Sommer für die weltweite Übertragung der vierzehntägigen Sportveranstaltung in Japan in immersiver Audioqualität verantwortlich war, mehr als zwanzig Stück zur Verfügung stellen.“

„Das Publikum erwartet und verlangt heute ein tiefgreifendes Klangerlebnis“, so Thomaz weiter, „sodass die Nachfrage nach immersivem Live-Mixing in Echtzeit zunehmen wird. Audio-Technica ist gut aufgestellt, um die am Anfang dieser immersiven Signalkette erforderlichen Tools bereitzustellen.“

Die Markteinführung des Mikrofons 8.0 von Audio-Technica ist für 2022 geplant. Die vollständigen technischen Daten und Preise werden noch bekannt gegeben.

(Fotos zeigen Dorna Sports Sound Manager Pep Mendoza und Audio-Technica Projektleiter Rodrigo Thomaz mit einem Prototyp des Audio-Technica Mikrofon-Konzepts 8.0 bzw. ein Audio-Technica Mikrofon-Konzept 8.0 im Einsatz beim MotoGP in Jerez, Spanien 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.