Immersive Audio

Berliner Philharmonie setzt auf Dolby Atmos

Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker führt Immersive Audio ein. Dem Team der Digital Concert Hall ist es gelungen, auf Basis des Formats Dolby Atmos einen speziell auf die Akustik der Philharmonie Berlin abgestimmten Algorithmus zu entwickeln – dieser ermögliche es nun, den Klang in den Archiv-Konzerten der Digital Concert Hall dreidimensional abzubilden.

Berliner Philharmonie Saal von oben(Bild: Monika Rittershaus)

Um den unterschiedlichen musikalischen Erfordernissen verschiedener Orchesterbesetzungen gerecht zu werden, erfolgt die Abmischung des Sounds individuell auf Basis der einzelnen Werke. Die Wahrnehmung der räumlichen Dimension der Musik solle den Nutzer:innen der Digital Concert Hall ein Eintauchen in die Musik ermöglichen, um die „emotionale Unmittelbarkeit eines räumlichen Konzerterlebnisses“ Zuhause erfahrbarer zu machen.

Anzeige

Die Konzerte der jüngsten vier Saisons stehen bereits im On-Demand-Archiv der Digital Concert Hall im Format Immersive Audio zur Verfügung. Nach und nach sollen auch weiter zurückliegende Konzerte aufbereitet werden. Den Nutzer:innen der Digital Concert Hall steht das neue Format ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Dolby Atmos wird von diversen Endgeräten, vom Kopfhörer bis hin zur Heimkino-Ausstattung mit mehreren Lautsprechern, unterstützt.

Berliner Philharmonie im Fernseher(Bild: Berlin Phil Media GmbH)

Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker ist die Video-Streaming-Plattform des Orchesters, in der seit 2008 jede Saison rund 40 Konzerte aus der Philharmonie live übertragen und anschließend in einem ständig wachsenden On-Demand-Archiv angeboten werden. Dort sind bereits hunderte Konzertaufzeichnungen mit vielen Künstler:innen der klassischen Musik zu finden, die durch Dokumentationen, Interviews und Filme ergänzt werden. Sämtliche Inhalte der Digital Concert Hall können im Internet unter digitalconcerthall.com sowie über eine Vielzahl digitaler Endgeräte wie Fernseher, Tablets oder Smartphones abgerufen werden. Die Digital Concert Hall wird seit 2016 von ihrem Streaming-Partner Internet Initiative Japan (IIJ) unterstützt.

Olaf Maninger (Solocellist, Medienvorstand der Berliner Philharmoniker und Geschäftsführer der Berlin Phil Media): „Dass die Berliner Philharmoniker in der Digital Concert Hall nun in dreidimensionalem Klang erlebbar werden, erfüllt uns mit Stolz. Durch Immersive Audio wird der Höreindruck buchstäblich raumgreifend. Damit können wir unserem Anspruch an ein authentisches Konzerterlebnis noch besser gerecht werden.“

Christoph Franke (Creative Producer der Digital Concert Hall): „Wir freuen uns, den Nutzer:innen der Digital Concert Hall schon jetzt rund 200 Konzerte in unserem großen Archiv in Immersive Audio anbieten zu können. Es ist für uns eine spannende und intensive Aufgabe, nach und nach nahezu alle weiteren Archiv-Konzerte in Dolby Atmos abzumischen, um sie in dreidimensionalem Klang erlebbar zu machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.