Lichtinstallation

Claypaky Mythos 2 schaffen einen Regenbogen für das 50. Jubiläum der Pride-Bewegung

Corona-bedingt sahen die Pride-Feierlichkeiten der LGBTQ+-Bewegung in New York City anders aus: Am Stonewall Inn erleuchteten 160 Claypaky Mythos 2 den Nachthimmel in Regenbogenfarben.

(Bild: Claypaky)

Die Snackmarke Kind hatte sich mit der Marketing Agentur Bankrobber Projects für diese Lichtinstallation zusammen getan. Sie fand im West Village an der Seventh Avenue, Kreuzung Christopher Street statt. In der Nähe fand vor 50 Jahren der Stonwall Inn Riot stand, der Anfangspunkt der LGBTQ+-Bewegung. Media Genics produzierten das Event mit technischer Unterstützung von World Stage.

Anzeige

Kind hatte einen riesigen Regenbogen im Himmel in Auftrag gegeben, ähnlich zu den weißen Lichtstehlen, die jedes Jahr am 11. September an die Anschläge auf das World Trade Center erinnern.

„Mit weißem Licht geht das deutlich einfacher als mit farbigem Licht, da dies viel schneller zerstreut. Für Farben braucht man einiges an Licht“, erklärt World Stage Account Executive Ben DeFusco.

(Bild: Claypaky)

„Wir haben uns fünf verschiedene Leuchten angeschaut und die Mythos 2 erfüllte alle Belange. Sie ist kraftvoll, verfügt über alle Farboptionen und der Lichtstrahl ist lang genug. Zusätzlich hatten wir eine passable Menge in unserem Bestand und wussten, dass wir von unseren Händlern einfach mehr bekommen konnten.“

Laut Hersteller ist die Mythos 2 eine hybride Lampe mit einem 470 W Spotlight, dass einen großen, scharfen Lichtstrahl mit klar definierter Kante produziere.
World Stage arbeitete mit Lichtdesigner Fred Bock von „The Tonight Show with Jimmy Fallon” zusammen, um über die Anzahl der Leuchten zu beraten, deren Lichtstrahl von Manhattan, Brooklyn und Jersey sichtbar sein sollte.

(Bild: Claypaky)

Es wurden fünf Tests am Lager von World Stage in Secaucus, New Jersey gemacht, bei denen eine LKW-Ladefläche als Plattform für das Lichtrigg und zusätzliche Traversen diente. Eine Drohe überflog den Test und maß den Strahl in 200 m Höhe und ermöglichte die Betrachtung der Stahlen aus unterschiedlichen Blickwinkelt.

„Anfangs dachten wir, dass wir nur halb so viele Lampen bräuchten, dann haben wir ein paar Tage vor dem Event die Anzahl verdoppelt“, erinnert sich DeFusco.

„Die Mythos 2 gaben uns alles was wir brauchten. Und das in einem sehr kompakten Rahmen, bedingt durch die Eventart und die erwartete Publikumsgröße“, sagt Terry Jackson, Vice President und Director of Lighting bei World Stage.

(Bild: Claypaky)

Die Installation lief von Samstag, 27. Juni 2020 um 21 Uhr bis 05:00 am Sonntag. „Es kommt dann auch immer aufs Wetter an, aber da hatten wir Glück: Es gab ein paar Wolken am Samstagabend, sodass die Lichtstrahlen auch irgendwas greifen konnten“, erklärt DeFusco.

„Man kann so viel planen wie man will, aber sobald man auf äußere Umstände trifft, muss man am Ort reagieren können. Alle Nacht-Tests vorab haben sich als sehr wertvoll erwiesen, damit wir das Event erfolgreich durchziehen konnten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: