Soundscape System

d&b Audiotechnik bei Genius Immersive Experience

Die Genius Immersive Experience in Berlin dreht sich um den Künstler Leonardo Da Vinci. Die Ausstellung ist als interaktives Kunsterlebnis aufgebaut, dessen immersiver Sound durch ein d&b Soundscape System realisiert werden soll.

db Audio Da Vinci(Bild: d&b audiotechnik)

Genius Immersive Experience versetze Besucher:innen in die Gedankenwelt Da Vincis; dabei reagieren sowohl die Bilder als auch die Tonspuren auf deren Bewegungen. Sound und Projektion soll verschmelzen und ein multimediales Ausstellungs-Happening ermöglichen, in dem die Besucher:innen vollständig eintauchen können.

Anzeige

Dieses Erlebnis sei unter anderem durch den Veranstalter Big Borealis und das Designstudio Flora & Faunavisions realisiert worden. Der d&b Partner Amptec, ein Anbieter von Audiolösungen mit Sitz in Belgien, sei sich für die Bereitstellung der Audiotechnik und die Installation des d&b Soundscape Systems verantwortlich.

db Audio Da Vinci(Bild: d&b audiotechnik)

Soundscape sei eine skalierbare, hochauflösende Plattform, die zu Technologien von d&b gehört. Durch sie könnten immersive Erlebnisse entstehen, die der Kreativität bei Klang und Performance neue Möglichkeiten eröffnen sollen. Die En-Scene Software ermögliche objektbasiertes Mixing, während die Raumemulations-Software En-Space den Zugriff auf die Klangsignaturen diverser Veranstaltungsorte biete.

Für das Setup habe Amptec insgesamt 32 Stück 10S-D Lautsprecher verbaut, die als Ring über der Leinwand im gesamten Raum angebracht sind. Darüber hinaus seien sechs 18A und ein 21S Subwoofer zentral geplant worden. Am Cube in der Mitte der Halle habe Amptec zusätzlich drei 8S Lautsprecher außen und zwei 8S innen installiert.

db Audio Da Vinci(Bild: d&b audiotechnik)

„Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, mussten wir einen exakten Abstand zwischen den Lautsprechern und eine genau berechnete Winkelung einhalten“, so Frank Geerts, Business Unit Manager PA und Theater bei Amptec. „Dadurch konnten wir ein perfektes immersives Erlebnis erzeugen, das es den Besucher:innen ermöglicht, mit den Ausstellungselementen zu interagieren.“

Das Amptec-Team unter der Leitung von Steven Aerts habe die DS100 Signal Engine programmiert und verschiedene Presets vorgenommen. Das Soundscape System sei dabei so konzipiert, dass es auch in anderen Locations problemlos reproduziert werden könne. „Meines Wissens nach ist dieser Ansatz ziemlich einzigartig, da immersive Showkonzepte normalerweise immer nur für einen einzigen Austragungsort erstellt werden. Mit diesem Modell lässt sich das Konzept an jedem beliebigen Ort einsetzen“, fügt Geerts hinzu.

db Audio DS100(Bild: d&b audiotechnik)

Die DS100 Signal Engine von d&b audiotechnik bilde das Herzstück des Soundscape Systems. Die Netzwerk- und Dante-fähige DSP-Plattform könne 64 Ein- und Ausgänge parallel verwalten und sorge für die Distribution der einzelnen Tonspuren. Zusätzlich zur DS100 kämen für das Genius Systemdesign drei DS10 Audio Network Bridges zum Einsatz, die als Schnittstelle zwischen dem Dante-Netzwerk und digitalen AES3-Audiosignalen dienen sollen.

Es sei das Zusammenspiel aus d&b Lautsprechersystemen, Prozessoren, Matrizen, den Audiofiles und der richtigen Installation, dass ein interaktives, immersive Erlebnis ermögliche.

„Als wir vor einem Jahr auf die Suche nach einem Soundsystem gegangen sind, waren wir vom d&b Soundscape System und seinen Möglichkeiten sofort begeistert. Es passte perfekt zu unserem Show- Konzept, denn wir wollten hier ein perfektes, vollständiges immersives Erlebnis für unsere Show, nicht nur visuell – auch audiotechnisch“, so Alfonso Losco, Technical Director Borealis Interactive Group, abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.