Live-Lichttechnik

Elation Movinglights bei ZDF-Silvestershow

Mit Hilfe von Elation Movinglights stattete Ambion die Silvestershow im ZDF aus. Auch zum Jahreswechsel 2020/21 begrüßte das Moderatoren-Duo Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner das neue Jahr mit zahlreichen musikalischen Gästen. Statt des traditionellen Höhenfeuerwerks fand jedoch lediglich ein Bühnenfeuerwerk statt, denn Publikum war nicht zugelassen.

(Bild: Oliver Walterscheid )

Ambion stand als technischer Dienstleister vor der Herausforderung, eine Open-Air-TV-Show im nasskalten Dezember mitten in der Hauptstadt mit strengsten Hygienevorschriften und über 800 Scheinwerfern in kürzester Zeit auf- und abzubauen. Wesentlicher Bestandteil der Lösung waren über 130 wetterfeste Movinglights aus der Proteus-Serie von Elation, die von Motion Rental geliefert wurden.

Anzeige

Darüber hinaus kamen 16 der neuen LED-Flächenleuchten KL Panel RBGWLC für das Weißlicht auf der Moderationsstage zum Einsatz. Letztere brachten eine zusätzliche Herausforderung für die Produktion mit sich: Ambion hatte eine mittlere Stückzahl der vielseitigen LED-Flächenleuchten bestellt, die Liefersituation war jedoch aufgrund der hohen Nachfrage in Kombination mit den weltweiten Auswirkungen der Pandemie recht angespannt. „Das war keine leichte Aufgabe für Hersteller und Vertrieb“, sagt Marc Petzold, Geschäftsführer von LMP Lichttechnik. „Aber es wurde zwischen den Feiertagen gearbeitet, um die erst kurz vorher eingetroffene Ware wie gewünscht pünkt-lich am 29.12. an das Brandenburger Tor in Berlin zu liefern.“

(Bild: Oliver Walterscheid )

Ambion verantwortete nicht nur die Beleuchtung, sondern auch die funktionale, für die Übertragung optimierte Beschallung inklusive Künstlermonitoring und Drahtlostechnik, sowie den Setbau, das Rigging und den Rigging-Support für andere Gewerke. Projektleiter war Knut Winkler von Ambion. Das Lichtdesign hat Denny Arndt von Blendwerk im Auftrag der Produktionsfirma sib Silvester in Berlin Veranstaltungen entwickelt.

„Da sehr viele Lampen völlig ungeschützt im Freien hingen, wäre es sehr aufwendig gewesen, alle mit einem Wetterschutz zu versehen. Deshalb waren IP-65-Scheinwerfer enorm wichtig und auch optisch eine große Hilfe. So viele Scheinwerfer mit Wetterschutz hätten im TV-Bild nicht wirklich schön ausgesehen, zumal viele Lampen direkt im Bild standen“, sagt Projektleiter Knut Winkler.

(Bild: Maria Wendenburg)

Als Showlights auf der Bühne und auf den umliegenden Bauten kamen insgesamt 67 Elation Proteus Rayzor 760, 43 Proteus Smarty Hybrid und Proteus Hybrid zum Einsatz, die allesamt einen super Job gemacht haben, wie Winkler ergänzt: „Wir waren mit der Performance aller Geräte überaus zufrieden. Es gab keinen einzigen Ausfall. Trotz der herausfordernden Umstände mit Open-Air-Produktion, knappen Zeitplänen und natürlich den strengen Hygieneauflagen ist alles gut gelungen und hat sehr viel Spaß gemacht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.