Akkubetriebenes Licht

GLP Creative Light 1 illuminiert Autobahnunterführung

Ein GLP-Team nutze das Akku-LED-System Creative Light 1, um im März 2021 mit musikalischer Untermalung durch Boogie Pimps eine Autobahnführung zu beleuchten.

GLP Creative Light(Bild: Paul Gärtner)

Im letzten Jahr hat GLP das neue Creative Light 1 vorgestellt, das erste akkubetriebene, kabellose Kreativ-LED-System für Flexibilität. Mit 24 individuell steuerbaren RGB-Pixeln biete das Creative Light 1 laut GLP zahllose Design-Möglichkeiten und ist dank integriertem Magneten im Handumdrehen installiert. Im März 2021 nutzte ein GLP-Team das, um binnen weniger Stunden eine triste Autobahnunterführung in einen Tanztempel zu verwandeln.

Anzeige

GLP-Geschäftsführer Udo Künzler hatte besagten Tunnel zuvor bei einem abendlichen Spaziergang entdeckt. Direkt kam ihm die Idee, die Tunnelwand, welche sich als magnetisch erwies, mit Creative Lights zu bestücken. Um das Projekt audiovisuell zu unterstützen, konnte Boogie Pimps („Somebody to love“) gewonnen werden. Er steuerte nicht nur einen Track („Awesome“) bei, sondern erklärte sich auch bereit, vor Ort im Tunnel zu performen.

Nachdem die Voraussetzungen für die Umsetzung mit den Behörden abgestimmt worden waren (Sperrung des Tunnels für Fußgänger, Abschaltung der Beleuchtung und Hygienekonzept), begann eine fünfköpfige GLP-Crew am Nachmittag des 23. März mit dem Aufbau. Mit Hilfe eines Nivellierlasers und eines Rollgerüsts konnten binnen weniger Stunden über 200 GLP Creative Light 1 exakt ausgerichtet an der Tunnelwand angebracht werden. Anschließend wurde das DJ-Set aufgebaut, und die Programmierung der Lichtshow erhielt den letzten Feinschliff.

App-Lichtsteuerung(Bild: Paul Gärtner)

Das Creative Light 1 ist grundsätzlich in zwei Varianten verfügbar, die sich nur durch die Zusatz-Option der drahtlosen Ansteuerung per CRMX im Creative Light 1 Plus unterscheiden. Obwohl die inszenierte Lichtshow im Tunnel hochprofessionell und imposant wirke, sei sie ausschließlich mit Hilfe der kostenfreien Creative Light App (Android, iOS) entstanden.

Ganz ohne Lichtsteuerung kommunizierten sämtliche Geräte nur im nahezu latenzfreien GLP iQ Mesh Netzwerk. Dieses Netzwerk wird erzeugt, wenn das Creative Light 1 System über die Smartphone-App gesteuert wird. Es wird – ohne zusätzliches Gateway – generiert, indem alle verwendeten Creative Light 1 untereinander das Signal empfangen und verstärken.

Montage der Creative Light(Bild: Paul Gärtner)

„In diesem Setup konnten wir die unglaubliche Flexibilität des Creative Light 1 eindrucksvoll unter Beweis stellen“, sagt GLP-Produktmanager Michael Feldmann. „Unfassbar schnell auf- und wieder abgebaut, reduziert das flexible LED-System Rüstzeiten und Personalbedarf. Gleichzeitig bietet es eine wirklich mächtige App-Steuerung, die auch im semi-professionellen Einsatz spektakuläre Looks und Dynamiken garantiert. Das kleine Gerät passt wirklich überall hin und ermöglicht Installationen an Orten, die für sonstige Lichttechnik gar nicht zugänglich wären.Dank langer Batterielaufzeiten ist der sorgenfreie Einsatz über Stunden hinweg möglich. Ob in kleiner oder großer Zahl – mit dem Creative Light 1 geben wir Designern wieder einmal ein ganz neues Werkzeug an die Hand, das Kreativität, Performance und Flexibilität in einem stimmigen Produkt vereint.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.