Lichttechnik

GLP Fusion Bars beleuchten italienisches Olympia-Quartier

Lichtdesigner Massimo Pasucci beleuchtete die Fassade des Hauptquartiers der italienischen Olympiamannschaft und ihrer Partner in Tokio mit 22 GLP Fusion FS20 Bars. Diese wurden von der Firma Musical Box Rent geliefert.

Ein Gebäude wird mit rot, weiß und grün angestrahlt(Bild: Massimo Pascucci)

Das Jugendstilgebäude Kihinkan Takanawa Manor House im Stadtteil Minato wurde vom Nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) nach der Prüfung von 60 verschiedenen Standorten ausgewählt.

Anzeige

Die Entscheidung für das Gebäude, das aus der Jahrhundertwende stammt und sich durch seine Architektur im Jugendstil auszeichnet, wurde durch die Art und Weise bestärkt, in der Pascucci das Äußere farblich gestaltet hat.

Leuchten hinter einer Blende(Bild: Massimo Pascucci)

Jeder Stick enthält 20 × 15 W RGBW-LEDs, die durch den Einsatz von Filterscheiben unterschiedlicher Abstrahlwinkel bieten. Dank des lüfterlosen Designs und der IP65 Bauweise arbeiten die LED-Sticks geräuschlos und seien ideal für den Einsatz im Freien. Zudem ist eine nahtlose Verbindung der Sticks möglich.

Die gesamte Lichtinstallation wurden über eine grandMA Konsole gesteuert, die von Daniel Davino programmiert wurde. Die FS20 Sticks wurden dabei diskret im Bodenbereich des Gebäudes installiert.

Ein Gebäude wird mit rot, weiß und grün angestrahlt(Bild: Massimo Pascucci)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.