Tontechnik

Jazzmesse mit AVM- und Coda Audio

Bei der in Bremen ausgetragenen Jazzmesse „Jazzahead“ haben die Veranstalter mit der AVM – Event Veranstaltungstechnik und Service GmbH zusammengearbeitet. Für die Tontechnik hat das Unternehmen auf Beschallungssysteme von Coda Audio gesetzt.

Jazzahead CODA
Repräsentativer Querschnitt des heutigen Jazz: Rund 100 Konzerte gehörten zum Live-Programm der Jazzmesse „Jazzahead“. (Bild: M. Kühl)

Für die Jazzmesse, welche vom 28. April bis zum 1.Mai 2022 in Bremen stattfand, hat AVM für die Beschallung von drei Bühnen Beschallungssysteme von Coda Audio eingesetzt.

Anzeige

Zum Einsatz seien jeweils das passive 3-Wege Doppel 6.5-Zoll Line-Array N-RAY gemeinsam mit den Sensor Controlled Subwoofern SCN-F (15“) und SCP-F (2×18“) gekommen.

Jazzahead(Bild: Joerg Sarbach)

„Die größte Herausforderung bei dem Event war es, in der Kürze der Zeit die drei Spielstätten auszurüsten“, sagt Matthias Kühl, Vertriebs- und Marketing-Leiter bei AVM, „durch das sehr gute Handling von N-RAY war das aber alles problemlos machbar.“

Da das Genre Jazz heute längst nicht mehr nur von Swing-, Latin- und BeBop-Klängen geprägt sei, sondern auch Rock-, Rap- und HipHop-Elemente aufweise, sei dem Beschallungs-Equipment große Flexibilität abverlangt worden. „Es war musikalisch tatsächlich eine enorme Bandbreite vertreten“, sagt Kühl, „doch das N-RAY hat alle Spielarten des heutigen Jazz in grandioser Qualität gemeistert. Darüber hinaus punktete das kompakte Line-Array-System mit exzellenter Sprachwiedergabe.

Jazzahead(Bild: Joerg Sarbach)

N-RAY sei ein 3-Wege 2×6.5“ Line-Array System, das die Vorteile von Coda Audio’s AiRAY in ein kompaktes und leichtes Format bringe. Es vereine neue Teiber- und Systemdesign-Technologien von Coda Audio. Mit der Phasenlinearität des AiRAY und einer Belastbarkeit von 1.000 W AES, soll N-RAY eine gute Ausgangsleistung bieten. Durch das Dynamic Airflow Cooling (DAC) Wärmemanagement würden insbesondere Tieftonwiedergabe und Langzeit-Belastbarkeit erhöht. Der Lautsprecher sei für eine Vielzahl von Beschallungen geeignet. N-RAY sei mit zwei verzerrungsarmen 6,5”-Neodymium-Konuslautsprechern, dem DDP-(Dual Diaphragm Planar-Wave)-Treiber und einem vollständig integrierten Dreipunkt-Rigging-System ausgestattet.

>> Weitere Informationen zum N-Ray finden Interessierte unter Coda Audio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.