Bühnentechnik

Koka Booth Amphitheater mit System von Electro-Voice und Dynacord aufgerüstet

Das Koka Booth Amphitheater in Cary, North Carolina, ist mit Systemen von Electro-Voice und Dynacord ausgestattet worden.

Koka Booth Amphitheatre(Bild: Bosch BT)

Der Audiodienstleister CareySound AVL aus North Carolina stellte das Soundsystem vor und präsentierte das Electro-Voice X-Line Advance System zusammen mit Dynacord-Verstärkern.

Anzeige

„Als wir Demogeräte der neuen Dynacord-Verstärker in der Halle hatten, war ich sofort beeindruckt von der Art und Weise, wie sie alles transformieren, was wir ihnen vorsetzen“, sagt John Carey, Präsident von CareySound AVL. „Unser X-Line Advance System fühlte sich plötzlich so lebendig an, dass ich sofort wusste, dass es kein Zurück mehr gab. Die Demo im Koka Booth Amphitheatre gab uns die Möglichkeit, dies unter realen Bedingungen zu erleben — und diese Klangqualität mit unseren potenziellen Kunden zu teilen.“

Das alte System des Veranstaltungsortes verwendete ein Left-Center-Right-Lautsprechersystem (LCR), das mit Delays im Außenbereich ergänzt wurde. Nach einer Untersuchung des Veranstaltungsortes entschied sich CareySound für ein Left-Right X-Line Advance Line-Array-System mit Kardioid-Subwoofern.

Koka Booth Amphitheatre(Bild: Bosch BT)

„Uns war klar, dass es sich um eine Art Shootout handeln würde, bei dem auch einige andere Hersteller mitmachen würden“, erklärt Ken Carey, Gründer und Vorsitzender von CareySound. „Da die meisten großen Tourneen ihre eigenen Systeme mitbringen, bestand unser Ansatz darin, das neue Haussystem für die Sinfonie zu optimieren. Das bedeutete, dass der gesamte Frequenzbereich gleichmäßig abgedeckt werden sollte, während gleichzeitig die Energie von der Bühne ferngehalten werden sollte — insbesondere die Energie des Subwoofers. Das Ergebnis war, dass unser Demo anders klang. Die anderen Anlagen hatten alle dieses überwältigende Low-End, das dazu neigt, eine Menge Details zu verbergen. Im Vergleich dazu klang das EV-Dynacord-System großartig, sehr präzise und klar.“

Nachdem CareySound den Zuschlag erhalten hatte, beriet sich das Unternehmen mit den Applikationsingenieuren von Electro-Voice, um das Systemdesign unter Verwendung der neuen, wetterfesten Version der X-Line Advance-Arrays und -Subwoofer von EV fertigzustellen. Zwei Fünf-Element-X1i-212-Arrays verwenden drei 90°-Boxen über zwei 120°-Modelle für die Primärabdeckung. Die ursprüngliche Hängeposition in der Mitte beherbergt nun drei EV X12i-128 Dual-18″-Subwoofer in einer Nierenkonfiguration, die in einem Rig aufgehängt sind. Alle sind mit Glasfasergehäusen und geschützter Elektronik ausgestattet.

Koka Booth Amphitheatre(Bild: Bosch BT)

Darüber hinaus befindet sich in jedem der drei Haupthänge ein Downfill-Lautsprecher EVF-1122D/94. Auf der anderen Seite des Bühnenrandes sorgen sechs EVC-1082/96-Lautsprecher für Frontfill und sechs flache Electro-Voice MFX-12MC für die Bühnenmonitore. Abseits der Bühne wird das Konzessionsgebäude im hinteren Teil des Zuschauerbereichs von 12 EVC-1082-96-Lautsprechern beschallt.

Alle Lautsprecher werden von Dynacord-Verstärkern der IPX-Serie angetrieben und über die Sonicue Soundsystem-Software und Dante-Audio-Netzwerke über CAT6 und Glasfaserleitungen überwacht. Die Leistung wird über die werkseitigen EV-Lautsprechereinstellungen in Sonicue optimiert. Die Kombination aus sechs Dynacord IPX10:4-Verstärkern — sowie je einem IPX20:4 und IPX10:8 — liefert insgesamt 90.000 Watt und versorgt jeden Lautsprecher mit acht Verstärkern. Neben ihrer Energieeffizienz bieten alle IPX-Modelle einen vollständig integrierten 96-kHz-DSP.

„Die Audiotransparenz, der DSP und die Leistung dieser Verstärker sind bemerkenswert“, sagt John Carey. „[…] Und ich finde es toll, dass sie sich nahtlos in Sonicue für Systemdesign und -steuerung integrieren lassen […]“.

Koka Booth Amphitheatre(Bild: Bosch BT)

Die Stadt Cary hat vor kurzem das North Carolina Symphony Orchestra im Koka Booth Amphitheatre zu ihrem ersten Sommerfest-Termin 2022 empfangen. „Das NCS war sehr zufrieden mit der Klangqualität des Systems“, sagt Sean Loepp, Produktionskoordinator bei der Abteilung für Parks, Erholung und kulturelle Ressourcen der Stadt Cary, „und ich muss sagen, dass es ein Vergnügen war, auf dem System zu mischen […].“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.