Motorworld Köln-Rheinland

lemonpie verantwortet Catering beim „World Motor Sport Council“ der FIA

Inhaltlich ging es um die Formel 1 und Motorsport, kulinarisch war der Messe- und Eventcaterer lemonpie mit regionalen und anderen Spezialitäten am Start: die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) hatte am 3. und 4. Oktober zum „World Motor Sport Council“ in die Motorworld Köln-Rheinland eingeladen.

lemonpie World Motor Sport Council motorwold köln(Bild: lemonpie)

Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag, Lunch und Dinner: lemonpie versorgte an den zwei Tagen die insgesamt 75 Teilnehmer des „World Motor Sport Council“ mit einer abwechslungsreichen Küche. Ganz vorne dabei waren regionale Spezialitäten.

Anzeige

Der Startschuss erfolgte als Flying Fingerfood: Rheinische Kartoffelpraline mit Blutwurst, kölsche Mini-Frikadellen mit körnigem Senfschmand, Halve Hahn am Spieß sowie Pumpernickel mit Ziegenkäsecreme und Apfelschaum. Das anschließende Kölsche Buffet punktete unter anderem mit regionalen Vorspeisen wie „Luzis Kartoffelsalat“ mit Kalbsbulette und Monschauer Senf sowie Salat von marinierten Berglinsen mit geräucherter Eifeler Bachforelle, Rote Bete und frisch gehobeltem Meerrettich.Die Suppenstation umfasste rheinische Erbsensuppe und Eifler Kartoffelsuppe. Als Hauptgang gab es Tafelspitz mit Meerrettich und Ackergemüse, Hämmchenstulle mit Apfelchutney und Spitzkohl sowie Currywurst mit hausgemachter Currysauce und Currybrot. Die Zielflagge schwenkte lemonpie dann beim Dessert, das in kleinen Gläschen flying serviert wurde: Rote Grütze mit Vanillesauce sowie Milchreis mit Aprikosenkompott.

Auch die Kaffeepausen am Vormittag und Nachmittag gestaltete lemonpie abwechslungsreich. Vormittags gab es Herzhaftes und Süßes im Mini-Format, darunter toskanisches Landbrötchen mit Mailänder Salami und Oliven, Bio-Mehrkornbrötchen mit Kräuterfrischkäse und Gartenkresse sowie Schokoladen-Donuts und Muffin-Sets „Schoko mit weißem Schokokern“ und „Vanille gefüllt mit Himbeercoulis“. Handobst der Region und andere Vitamine vom Feld stellten eine frische Ergänzung dar. Die Auswahl der Kaffeepause am Nachmittag beinhaltete unter anderem „Luzis ofenfrischen Blechkuchen“, hausgemachten Apfelkuchen, Bio-Joghurt mit Honig und hausgemachte Butterkekse.

Inhaltich passend zu den Themen der FIA gab es zum Lunch an beiden Tagen den Salat „Race to win“ mit grünem Superfood. Darüber hinaus fand sich auch hier in den Hauptgängen die regionale Küche wieder, beispielsweise rheinischer Sauerbraten mit Apfel-Rotkohl und Klößen von der Cilena aus der Butterschmelze sowie Winter-Skrei mit Kölscher Senfcreme, Wurzelgemüse und Kartoffeln mit Nussbutter. Als Dessert gab es hausgemachten Zitronenpudding mit Quarkmousse, Beere und Minze im Weckglas sowie Mousse au Chocolat aus weißer und dunkler Valrhona-Schokolade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: