Neues Beschallungssystem

LLeyendecker installiert Kiva II in der Stadthalle Falkensee

In der Stadthalle Falkensee ziehen Programm und Zuschauerzahlen nach den jüngsten Corona-Lockerungen wieder an. Pünktlich zum Start installierte der neue Eventtechnik-Partner LLeyendecker nun ein Kiva II System. 

Stadthalle Falkensee(Bild: L-Acoustics)

Die LLeyendecker GmbH spezifizierte neben Licht und Rigging auch ein L-Acoustics-System für die Stadthalle.

Anzeige

„Die Stadt Falkensee wollte nicht mehr mieten, sondern in eigenes Equipment investieren“, erläutern die Projektverantwortlichen der Firma LLeyendecker. „Die Planung und das Anforderungsprofil wurde in Verbindung mit einem externen Planungsbüro durchgeführt und produktneutral ausgeschrieben. Als Ausschreibungsgewinner haben wir uns schließlich für ein Kiva II System entschieden, da dieses die Anforderungen des Kunden optimal erfüllt.“

So musste das neue Beschallungssystem gleichermaßen für Sprach- und Musikveranstaltungen geeignet sein, um das Multifunktionskonzept der 1.200m² großen Stadthalle Falkensee ohne Kompromisse zu erfüllen.

Als Main-PA entschied sich LLeyendecker für jeweils sieben Kiva II mit darüber geflogenen SB15m Subwoofern. Den Center füllen zwei A10i Wide Systeme. Für die Fill-Bereiche setzte der L-Acoustics Partner auf die X-Serie mit X8 im Nearfill und X12 im Outfill. Unter der 18 Meter breiten Bühne kommen zudem acht KS21i zum Einsatz. Für das Monitoring können zwei 112P auf der Bühne platziert werden, um Rednerpulte und mehr zu versorgen.

L-Acoustics Stadthalle Falkensee(Bild: L-Acoustics)

Neben der Klangqualität des Kiva II Systems hebt LLeyendecker insbesondere die Zusammenarbeit mit dem L-Acoustics Certified Distributor Babbel & Haeger und den Application Engineers von L-Acoustics hervor:

„Es lief, wie immer, absolut reibungslos und unkompliziert. Das Team von Babbel & Haeger konnte unsere Anpassungswünsche sofort umsetzen und hat uns in jeder Phase bestmöglich unterstützt. In Zeiten globaler Lieferverzögerungen ist das keine Selbstverständlichkeit. Zudem konnten wir durch die Planungsunterlagen und Soundvision-Files von L-Acoustics die Installation und Einmessung des Systems größtenteils selbst durchführen. Die Abnahme erfolgte dann durch einen zertifizierten Prüfer von L-Acoustics.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.