Temporäre Palas-Einheiten beherbergen alternative Antriebstechnologien

Losberger Messehalle auf der SMM 2016

Mehr als 2.200 Aussteller und rund 50.000 Fachbesucher kamen im September zur 27. Shipbuilding, Machinery & Marine Technology nach Hamburg. Die SMM ist die Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft und Schiffbauindustrie, und wurde durch Zeltspezialist Losberger mit dem Bau einer temporären Messehalle unterstützt.

Losberger errichtete für die SMM 2016 die imposante temporäre Messehalle A5 mit 3.500 m² zusätzlicher Ausstellungsfläche, die aus zwei Losberger Palas- Einheiten zusammengesetzt wurde.
Losberger/Müllerklein

Ein Schwerpunkt der SMM lag in diesem Jahr auf dem Thema „Green Propulsion“. Eigens dafür hatten die Organisatoren eine neue temporäre Messehalle mit 3.500 m² zusätzlicher Ausstellungsfläche konzipiert, in der innovative Antriebstechnologien gebündelt präsentiert wurden. Werften und Anbieter erhielten hier die ideale Plattform zur Ausstellung ihrer alternativen und umweltfreundlichen Antriebstechniken wie Flüssigerdgas-, Methanol-, Hybrid- und Zweistoffantriebssysteme, Brennstoffzellen sowie Windkraft. Die neue Halle war bereits Wochen vor Messestart ausgebucht.

Losberger errichtete hierfür auf einer Freifläche der Hamburg Messe in unmittelbarer Nähe zur bestehenden Halle A3 die imposante temporäre Messehalle A5, die aus zwei Losberger Palas-Einheiten zusammengesetzt wurde. Um bestehende kleinere Gebäude auf dem Gelände zu integrieren, konnte dank dem zweischiffigen Aufbau eine Palas-Einheit problemlos und passgenau verkürzt werden. Optisch entstand ein 50 Meter breites und 85 Meter langes Gebäude, das den Organisatoren für ein funktionales und kreatives Raumkonzept zur Verfügung stand.

Das Losberger Palas sicherte durch seine Raumhöhe von 8 Metern und durch seine technischen Eigenschaften das gewünschte Messehallen-Niveau. Zahlreiche große Maschinenhersteller konnten ihre innovativen Neuheiten und Ausstellungsobjekte in der temporären Messehalle präsentieren, die dank einer Aufhängelast am Dach von bis zu 1.000 Kilo pro Binder auch schwere und großvolumige Abhängungen zuließen.

Das Losberger Palas sicherte durch seine Raumhöhe von 8 Metern das gewünschte Messehallen-Niveau. Die hohe Aufhängelast am Dach ließ auch schwere und großvolumige Abhängungen zu.
Losberger/Müllerklein

Die umlaufende Attika und das vorgesetzte Fassadensystem dienten als Architekturelement und Kommunikationsplattform. Die Veranstalter setzten Großbanner ein, um ihre Fassade eindrucksvoll und werbewirksam zu gestalten. Durch die Standortwahl bildete die Halle A5 gleichzeitig auch den offiziellen West-Eingang der Messe. So wurde der Eingangsbereich hochwertig mit Glas- und Türelementen ausgestattet.

Das könnte Sie auch interessieren: