Vierschanzentournee live in HD

Media Broadcast stellt Übertragungsleistungen für ARD, ZDF und ORF

Media Broadcast stellt umfassende Übertragungsleistungen für die Live-Berichterstattung in HD-Qualität von ARD, ZDF und ORF von der Vierschanzentournee bereit. 

Media Broadcast unterstützt ARD

Neben der Übertragung des TV-Signals via Glasfaser und SNG sorgt Media Broadcast zusätzlich für Daten- und Kommunikationsverbindungen bei der Live-Berichterstattung zur Vierschanzentournee. Damit verantwortet das Event Broadcasting-Team der Media Broadcast erneut die reibungslose Live-Übertragung in bestmöglicher Signalqualität und -verfügbarkeit dieses Top-Wintersportereignisses. Für die ARD, die vom Springen aus Bischofshofen (A) berichtet, stellt Media Broadcast eine schnelle Glasfaserverbindung über Wien bis nach Leipzig zur verantwortlichen Fernsehanstalt MDR bereit. Als Back-up vor Ort fungiert ein Satellite News Gathering-Fahrzeug (SNG) aus der SNG-Flotte der Media Broadcast. Zur Berichterstattung des ZDF vom Wettbewerb in Garmisch-Partenkirchen (D) sorgt Media Broadcast für eine Glasfaserverbindung ins Sendezentrum nach Mainz.

Beim anschließenden Springen in Innsbruck (A), das auch vom ZDF gezeigt wird, übernimmt ein SNG-Fahrzeug der Media Broadcast die Signalübertragung. Sportfans in Österreich, die die Wettbewerbe im Programm des ORF verfolgen, profitieren ebenfalls von den Übertragungsleistungen der Media Broadcast. So bindet der Service-Provider die Austragungsorte in Oberstdorf und Garmisch Partenkirchen (beide D) per Glasfaser an das Sendezentrum des ORF in Wien an. Hinzu kommen zwei schnelle Internetanschlüsse sowie eine Webverbindung für die Kommunikation. „Als langjähriger, erfahrener Experte für die Live-TV-Übertragung internationaler Großereignisse sorgt Media Broadcast auch während der neuen Auflage der Vierschanzentournee für eine reibungslose Signalübertragung in erstklassiger HD-Bildqualität“, erklärt Wolfgang Spelten, Projektleiter Event Broadcasting der Media Broadcast. „Basierend auf unseren vielfach erprobten Redundanzkonzepten setzen wir alles daran, um eine höchstmögliche Signalverfügbarkeit für die Millionen Zuschauer vor den TV-Bildschirmen sicherzustellen.“

Das könnte Sie auch interessieren: