Medientechnik für den hybriden Unterricht in Hamburg

Mediasystem installiert Medientechnik an der Northern Business School

Die Northern Business School in Hamburg reagierte bei Ausbruch der Corona-Pandemie im Jahr 2020 als eine der ersten Hochschulen und beauftragte Mediasystem mit der Planung und technischen Umsetzung eines umfassenden Konzepts für den hybriden Unterricht. Damit können Vorlesungen ortsunabhängig dank hochwertiger Ausstattung stattfinden, ohne das Unterrichtsgeschehen zu beeinträchtigen.

Mediasystem Northern Business School(Bild: Mediasystem GmbH)

 

Anzeige

Die Anforderung war es, jederzeit auf das Pandemiegeschehen reagieren zu können, indem der Unterricht entweder ausschließlich per Videokonferenz stattfindet oder aber die Hälfte der Studierenden vor Ort und die andere Hälfte im Homeoffice teilnimmt. Die Technik wurde dabei so gewählt, dass trotz räumlicher Distanz ein möglichst natürliches Unterrichtsgeschehen erhalten bleibt.

Hierfür sei es den Lehrenden wichtig gewesen, dass sie sich während des Vortrags frei im Raum bewegen, zwischen verschiedenen Medien wechseln sowie mit Studierenden vor Ort und im Homeoffice gleichermaßen interagieren können. Teilnehmer im Homeoffice sollten keinerlei akustische oder visuelle Nachteile haben.

Für eine ebenso unverfälschte wie deutliche Sprachübertragung kommt je ein unauffällig in die Decke integriertes Mikrofon zum Einsatz, welches den gesamten Saal erfasst. ­Mediasystem konfigurierte die Mikrofone so, dass Studierende im Home­office eine konstant gute Klangqualität erhalten würden, egal, ob ein Dozent am Rednerpult spricht oder während seiner Vorlesung im Raum umherläuft oder ein Kursteilnehmer in der hintersten Reihe sich zu Wort meldet. Das Raumecho sowie Störgeräusche werden mittels Automatic Echo Cancelling (AEC) herausgerechnet.

Für die Beschallung der Säle knüpft Mediasystem an vorhandene Technik an und ergänzte diese durch zusätzliche Lautsprecher. PTZ-Kameras von AVer bieten eine die Bildübertragung und ermöglichen dank 20-fachem optischem Zoom eine präzise Navigation in 4K-Qualität. Diese wurden an der Raumdecke abgehängt, damit Studierende im Home­office ein unverzerrtes Tafelbild sehen. ­Mediasystem konfigurierte je vier Kameraperspektiven, welche die Dozenten mittels Cres­tron Bedienfeld wählen können: den Blick auf den Redner am Pult, auf das Flipchart, das Whiteboard sowie den gesamten Raum.

Mediasystem Northern Business School(Bild: Mediasystem GmbH)

 

Die Lehrenden seien nach kurzer Einweisung schnell in der Lage gewesen, spontan zwischen den Kameraeinstellungen hin- und herzuwechseln und das Bild dem Unterrichtsgeschehen anzupassen.  Über das Bedienfeld können sie neben den Kameras Quellenauswahl, Projektor sowie Audioeinstellungen der Mikrofone und Lautsprecher steuern. Wegen der integrierten Cres­tron Mediensteuerung können die Hörsäle – auch standortübergreifend – gemeinsam oder getrennt genutzt werden. Für Redner, die sich per HDMI zuschalten möchten, steht ein Tischanschlussfeld zur Verfügung.

Die Medientechnik ist über USB-Hubs an Microsoft Teams angebunden, welches als zentrale Unterrichtsplattform zum Einsatz kommt. Studierende im Homeoffice seien mit ein paar Klicks in der Vorlesung und während ihrer Wortbeiträge auf der Projektionsfläche im Hörsaal zu sehen – sofern sie ihre Webcam freigeschaltet haben. Eine inte­grierte Chat-Funktion ermöglicht es Teilnehmern, die ungern vor der Gruppe sprechen, Fragen zu stellen oder Inhalte zu posten. Auch die Aufzeichnung der Seminarsitzungen ist möglich.

Mediasystem installierte die Technik innerhalb eines eng definierten Zeitfensters, in denen die Räume zur Verfügung standen. Mit dem medientechnischen Gesamtkonzept habe die NBS ein einfach anzuwendendes und zugleich hochwertiges System an der Hand, das nicht nur während der Pandemie, sondern auch im Hinblick auf zukünftige Unterrichtskonzepte Flexibilität biete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.