Projection Mapping

Medienserver von Modulo Pi bespielen immersive Räume

Das digitale Kunstzentrum Hôtel des Lumières hat zwei neue immersive Räume enthüllt. Die von VLS durchgeführte technische Installation basiert auf insgesamt 67 Videoprojektoren und etwa 15 Modulo Playern und Modulo Kinetic Mediaservern.

COMPOSTELA Modulo Pi(Bild: Luc Olivier)

Als Verantwortlicher für die AV-Integration installierte VLS 26 Epson-Projektoren mit 7.000 Lumen, bespielt von Kinetic-Medienservern von Modulo Pi. Das Setup enthält eine Kinetic Designer-Workstation, fünf Kinetic V-Node-Server mit vier Ausgängen und einen Kinetic V-Node-Server mit sechs Ausgängen.

Anzeige

Die neuen Räume ergänzen das im Juni 2020 eingeweihte Kunstzentrum in Puy-en-Velay, Frankreich. Das Hôtel-Dieu wurde im Mittelalter gegründet, um Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela willkommen zu heißen und grenzt an die Kathedrale von Puy-en-Velay, Frankreich.

Aus einem Teil des mittelalterlichen Hôtel-Dieu entstand das Hôtel des Lumières, welches im Juni 2020 ein digitales Kunstzentrum mit zwei immersiven Räumen eröffnete. Aufbauend auf diesen Erfolg entwickelt sich die Ausstellung im Hôtel des Lumières weiter und präsentiert nun zwei weitere immersive Räume, die am 26. Juni 2021 eingeweiht wurden.

Die Compostela-Show ist das Herz der Ausstellung und zeigt eindrucksvolle Projektionen an den Wänden und Fresken der alten Kapelle des Hôtel-Dieu. Es wurde ein 3D-Scan der Kapelle durchgeführt und in Modulo Kinetic importiert. Damit die projizierten Medien bestmöglich zu den Kreuzrippengewölben der Kapelle passen, nutzte VLS auf die 3D-Kalibrierungsfunktion von Modulo Kinetic.

COMPOSTELA Modulo Pi(Bild: Luc Olivier)
Yoann Bernard, Technischer Leiter des Hôtel des Lumières, erklärt: „Modulo Kinetic ermöglichte es uns dank der 3D-Modellierung, die Videoprojektoren einfach zu positionieren. Während der Installation haben wir entschieden eine Projektorposition zu ändern, was ohne Mühe und ohne erneuten Export der Bilder erledigt werden konnte.“
Neben dem Mapping und der Medienwiedergabe sorgen die Medienserver auch für die Verteilung der Audiospuren und die Projektions-begleitende Lichtsteuerung. Die Showsteuerung wurde auch über den Server verwaltet und im UI-Designer von Modulo Kinetic wurden benutzerdefinierte Panels für die Bedienung erstellt.

„Die Software ist großartig. Besonders gut gefällt mir, eigene Bedienoberflächen für ein iPad erstellen zu können“, erklärt Yoann Bernard. „Auf dem Panel zeigt jeder Raum die Position der Projektoren an, sodass alles über das iPad gesteuert werden kann, auch wenn ich nicht da bin. Es braucht keine besonderen Kenntnisse für die Bedienung und die Leute, die die Location betreuen, können auch ohne Weiteres die Projektionen an- und ausschalten.“

Maquettes cathedrales de lumieres (Bild: Luc Olivier)

Ein weiterer Raum, der im Sommer 2021 eingeweiht wurde, bietet einen Überblick über die wichtigsten Ton- und Lichtshows in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Symbolträchtige Gebäude, wie die Kathedrale Saint-Flour oder die Basilika von Fourvière in Lyon, werden in 3D-Modellen für eine Miniaturprojektion der Show jedes Ortes rekonstruiert.
Die Projektion basiert auf acht Pico-Projektoren und zwei Modulo Player-Medienservern.

Jusqu'au coeur de la Terre(Bild: Luc Olivier)

In jedem der 200 m² großen Räume wird den Besucher:innen eine immersive 22-minütige Show geboten. Mit ‘As far as the Heart of the Earth’ begibt sich das Publikum auf eine imaginäre Reise im Stil der Romane von Jules Verne. Die Show ‘Impressionist Lights’ lässt Zuschauende in die größten Meisterwerke von Monet, Pissarro, Sisley, Van Gogh und vielen anderen eintauchen.
Für diese immersiven Shows wird das Video mit 17 Epson- und Optoma-Videoprojektoren im ersten Raum und 16 Projektoren im zweiten Raum auf die Wände und den Boden projiziert. Soft Edge Blending, 2D-Mapping und Show-Wiedergabe und Show-Steuerung werden von sieben Modulo Player gerechnet und gesteuert.

Lumieres Impressionnistes(Bild: Luc Olivier)

„Alles ist so programmiert, dass jeden Tag automatisch die Videoprojektoren und Shows starten und die Projektoren am Ende der Showtage heruntergefahren werden.“, kommentiert Yoann Bernard.
Mit dem in Modulo Player eingebetteten UI Designer wurden individuelle Bedienfelder erstellt, um den täglichen Betrieb zu erleichtern: „Der größte Vorteil ist, dass ich tun kann, was ich will. Gestern Abend haben wir um 21 Uhr eine Nachtsession hinzugefügt. Ich konnte die Projektoren einschalten, startete die Show und schaltete die Projektoren anschließend von meinem iPad aus ab.“, unterstreicht Yoann Bernard. „Wenn sich eine Besuchergruppe verspätet, kann ich eine ‘Stoppshow’ laufen lassen und die eigentliche Show zur gewünschten Zeit von meinem Tablet aus starten.“

Jusqu'au coeur de la Terre(Bild: Luc Olivier)

Das Hôtel des Lumières ist bis zum 30. September täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Das digitale Kunstzentrum vervollständigt somit das Erlebnis von Puy de Lumières. Puy de Lumières wurde 2017 eingeführt. Unter den neun beleuchteten Stätten erwachen die Kathedrale von Puy-en-Velay, das Crozatier-Museum und der Rocher Saint-Michel bei Einbruch der Dunkelheit dank 25 Videoprojektoren und 13 Modulo Player-Medienservern zum Leben.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.