Lichttechnik von PRG beim Rock in Rio Festival

PRG und Vectorworks erleuchten Rock in Rio

Die Production Rescource Group (PRG), führender Anbieter von Lösungen im Bereich Unterhaltungs- und Veranstaltungstechnik, arbeitet mit Software-Entwickler Vectorworks am Rock in Rio Festival in Lissabon. Die Zusammenarbeit im Rahmen des Festivals demonstriert die Realisierung von Workflows mit Hilfe der Software ESP Vision.

Logo von PRG
(Bild: PRG)

Die verschiedenen Lichtdesigns der Show können mit der Software ESP Vision bereits vorab visualisiert werden. Für PRG ist es bereits das dreizehnte Jahr bei Rock in Rio und das Unternehmen stellt, wie auch in den Vorjahren, Lichttechnik sowie das dazugehörige Rigging.

„Wir arbeiten seit 2004 mit Rock in Rio zusammen; in dieser Zeit waren wir bei Festivals in Rio de Janeiro, Madrid, Las Vegas und Lissabon mit dabei und haben sowohl Licht- als auch Videotechnik gestellt“, sagte Christoph Hahnl, Senior Account Manager bei PRG. „Das 30-jährige Jubiläum ist ein Meilenstein und wir freuen uns, dass wir auch dieses Mal wieder mit dabei sein können.“

Vision, das seit letztem Jahr zu Vectorworks gehört, ermöglicht es Designern, ein Lichtdesign noch während der Planungsphase zu previsualisieren. Das Look and Feel eines Designs kann bereits vorab und nicht erst am Veranstaltungsort getestet oder entsprechend geändert und angepasst werden.

„Die Simulation von Lichtdesign gewinnt zunehmend an Bedeutung. Unsere Zusammenarbeit mit PRG bei Rock in Rio Lissabon bietet den perfekten Rahmen, um zu demonstrieren, welche Vorteile die Software für Entertainment-Designer mit sich bringt“, sagte Stewart Rom, Chef Marketing Officer bei Vectorworks. „Hier können wir zeigen, wie unsere Unternehmen in diesem Jahr zum ultimativen Show-Erlebnis in Lissabon beitragen können und was die Software für Lichtgestaltung ermöglicht.“

Die laufende Zusammenarbeit von PRG und dem Entwicklungsteam von Vectorworks ist ein Meilenstein in der Entwicklung zukunftsweisender Software. Ein erster Schritt war die Integration des PRG-Produktkataloges in die Software Vectorworks Spotlight. Benutzer sollen diese Produkte nun noch effizienter in ihr Design einbauen können und die Erstellung und Dokumentation von Licht,- Produktions- und Szenendesigns zeitsparender realisieren. PRG ist dank jahrzehntelanger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit internationalen Designern ein passender Partner für Vectorworks, um Industrietrends zu erkennen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.

Vectorworks Spotlight ist eines der führenden CAD-Programme für Entertainment-Design und stellt neben neben 2D- und 3D-Funktionalität auch integrierte Tabellen- und Visualisierungs-Funktionen zur Verfügung.

„Die Zusammenarbeit mit Vectorworks ist erfolgreich angelaufen, und wir konnten bereits eine Reihe von internen und externen Arbeitsprozessen identifizieren, die großes Potenzial für die Branche mit sich bringen,“ sagte Götz Bauer, Special Operations Director bei PRG. „Die Integration unserer Produkte in die Bibliothek von Vectorworks Spotlight ermöglicht Benutzern effizientere und verbesserte Arbeitsprozesse. Die Partnerschaft mit Vectorworks vereint unsere langjährige Branchenerfahrung sowie unseren stetigen Austausch mit Designern mit dem technischen Software-Know-how von Vectorworks. Das ist eine spannende Kombination mit viel Potenzial.“

Das Festival beginnt am 19. Mai 2016 und findet an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. Musikalische Größen wie Queen + Adam Lambert, Maroon 5, Korn, Ariana Grande, Hollywood Vampires und Avicii, werden im Rahmen des Festivaljubiläums auf den Bühnen zu sehen sein. Das Lichtdesign in Lissabon kommt vom Lichtdesigner Terry Cook (Woodroffe Bassett Design).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: