Intercom für Schiedsrichter

Riedel: Bolero S für DFL-Schiedsrichterfunk

Schiedsrichter Soeren Storks
(hier am 25.09.2018 in München, 1. Bundesliga, FC Bayern München – FC Augsburg 1:1)
(Bild: Witters/DFL)

Für den Bundesliga-Schiedsrichterfunk hat Riedel eine zuverlässige und komfortable Kommunikationslösung entwickelt. Basis ist dabei das drahtlose Intercom-System Bolero. Dieses System galt es so zu modifizieren, dass es den großen Anforderungen auf dem Platz standhalten und störungsfreie Kommunikation zwischen den Schiedsrichtern im Stadion und ihren Assistenten im Video Assist Center (VAC) in Köln gewährleisten kann.

Eine der größten Herausforderungen für das Entwicklerteam bestand darin, das bereits sehr kompakte Bolero Beltpack weiter zu komprimieren, ohne an Bedienkomfort einzubüßen. Dazu wurde u. a. eine fernüberwachte VOX-Sprachaktivierung implementiert: In enger Zusammenarbeit mit DFL-Experten konzipierten Riedels Ingenieure und Produktmanager ein sprachaktiviertes Bolero-Beltpack, das die Kommunikation zwischen Schiedsrichtern, Assistenten und Videoassistenten sowie den Echtzeitsupport durch das Remote Operations Center (ROC) in Wuppertal ermöglicht.

Zum Saisonstart präsentierten DFL und Riedel das Ergebnis ihrer Kooperation pünktlich zum Saisonstart: Die individualisierte Intercom-Lösung Bolero S soll bei ihrem Testlauf beim Supercup 2018 überzeugt und durch kompakte Größe, geringes Gewicht und hohe Bedienerfreundlichkeit überzeugt haben.

Nun greift die DFL bei allen 306 Bundesligaspielen auf das System von Riedel zurück. Seit Beginn der Saison sollen jeweils drei Bolero-Antennen in jedem der 18 Bundesligastadien für lückenlose Netzabdeckung auf und neben dem Feld, in der Mixed Zone, den Schiedsrichterkabinen und im Spielertunnel sorgen. Die Signale laufen in einer Artist 32 Intercom Matrix zusammen, welche über WAN VoIP sowohl mit dem Video-Assist-Center in Köln, als auch dem Remote Operations Center in Wuppertal verbunden ist. „In unserem ROC können wir aus der Ferne sämtliche Systemkomponenten in Echtzeit kontrollieren und haben zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Mit Parametern wie Gate, Limiterschwelle oder Release Time kann die Sprachaktivierung für jedes Beltpack individuell kalibriert und an die Gegebenheiten im Stadion angepasst werden. Während unsere Spezialisten z.B. Beltpack-Akkulaufzeit und Systemintegrität im Blick haben, können sich die Schiedsrichter auf das Wesentliche konzentrieren – und zwar für ein faires Fußballspiel zu sorgen“, so Riedels Corporate Business Development Managerin Jacqueline Voß.

„In Riedel haben wir den idealen Partner für unsere Schiedsrichterkommunikation gefunden. Mit ihren maßgeschneiderten Lösungen für erfolgreiche Großprojekte wie die Königsklasse des Autorennsports oder Fußball-Weltmeisterschaften kann das Unternehmen aus Wuppertal auf beispiellose Erfahrung zurückgreifen,“ so Ansgar Schwenken, DFL-Direktor Fußball-Angelegenheiten & Fans und Mitglied der DFL-Geschäftsleitung. „Durch die Zusammenarbeit mit Riedel haben wir einen enormen Sprung in puncto Audioqualität und Netzsicherheit gemacht. Mit dem erstklassigen Bolero S und der optimalen Betreuung durch das Remote Operations Center hat uns Riedel ein echtes Rundum-Sorglos-Paket geschnürt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: