Aufrüstung der Produktionsanlage

Robotik und Automatisierung für Christie MicroTiles LED-Produktion

Christie rüstet die Produktionsanlage in seinem Center for Engineering Excellence in Kitchener auf, um mit der Nachfrage nach MicroTiles LED Schritt halten zu können. Zur neuen Fläche gehört eine Automatisierungsanlage mit robotergestützter Handhabung, wodurch sich die Fertigungskapazitäten um fast ein Dreifaches erhöhen.

Christie Robotik-Fertigung(Bild: Christie)

Die neue Fläche umfasst Robotik und Montagelinien, mit denen Christies MicroTiles LED hergestellt werden können. Zudem sind zwei neue Pick-and-Place-Roboter installiert worden, die einfache, repetitive Aufgaben wie beispielsweise das schnelle und effiziente Abnehmen der Tiles von den Förderbändern übernehmen sollen. So könne sich Christies Fertigungspersonal auf anspruchsvollere Aufgaben konzentrieren.

Anzeige

„In der Produktion und Fertigung gibt es eine Tendenz, die Automatisierung auszulagern“, sagt Shawn Mills, Director of Display Engineering bei Christie. „Durch die Konzeption und Konstruktion unserer neuen Automatisierungsanlage mithilfe unserer internen Technikexperten haben wir nicht nur unsere Fertigungskapazitäten gesteigert, sondern uns auch für das nächste Wachstumsstadium gut aufgestellt. Im Ergebnis sind Best-in-Class-Praktiken wie vertikale Integration in die neue Anlage eingeflossen, wodurch gewährleistet wird, dass wir ein Spitzenprodukt für unsere Kunden bauen.

Mills sei gespannt auf die Zukunft und freue sich über die Vielseitigkeit des Teams. „Wir können nun noch mehr in sogenanntes Design for Manufacturing (DFM) investieren, ein Verfahren, das in Industrien mit höherem Volumen wie der Automotive-Branche eingesetzt wird. Wir haben Mitarbeitende im Team, die das Produkt konzipieren und konstruieren und dann ganz natürlich dazu übergehen, die Automatisierung als eine Erweiterung dieses Prozesses zu gestalten. Das verleiht dem Unternehmen einen Riesenvorteil, weil wir so einen viel größeren Teil der Wertschöpfungskette kontrollieren können, und wir können sowohl bei der Konstruktion des Produkts als auch im Herstellungsprozess dieses Produkts innovativ sein. Wie wir unsere Produkte herstellen, ist genauso wichtig wie was wir herstellen.“

Christie-Produktionsstätte mit Robotik(Bild: Christie)

Mit der neuen Produktionsanlage könne Christie die Produktion von MicroTiles LED steigern und die Qualitätsstandards einhalten. „Wir messen jede LED beim Verlassen des Bands und stellen sicher, dass die sehr engen Toleranzen eingehalten werden, damit die MicroTiles eine nahtloste Anzeige ergeben können.“

Christie MicroTiles LED bieten einen P3-Farbraum, seien durchgängig HDR-10-konform und mit einer patentierten Software ausgestattet, mit deren Hilfe eine Videowand zu 97% und mehr kalibriert bleibe. MicroTiles LED umfassen ein ADA-konformes QuickMount-System in flacher Ausführung, so dass Displays jeder Form und Größe gestaltet werden können, einschließlich innerer und äußerer Ecken (90°) sowie konkav und konvex geformte Kurven.

„Wir freuen uns, dass wir bei der Integration fortschrittlicher Herstellungsprozesse in Design und Produktion von LED-Technik an der Spitze stehen“, erklärt Mills. „Schließlich wollen wir ein Produkt liefern, das die Erwartungen dauerhaft übertrifft und der Nachfrage entspricht, und wir sind überzeugt davon, dass uns unsere neue Fertigungsfläche dies ermöglichen wird.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.