Studio- und Liveproduktionen

Sony erweitert Palette an Einstiegs-Kamerasystemen mit 4K- und HDR-Optionen

Mit der Kombination aus der neuen tragbaren Kamera HXC-FB80 und der Kamerabasisstation (CCU) HXCU-FB80 führt Sony ein erschwingliches Kamerasystem für 4K- und HDR-Studio- und Liveproduktionen ein.

Sony HXC-FB80
Sony Professional
Sony HXC-FB80

Das neue System basiert auf einer 3G-SDI-Plattform mit 1080/50p-Funktionen und eignet sich daher für Live-Produktionsumgebungen (Studios, Bildungsveranstaltungen), für die Profis eine hochwertige HD-Lösung mit einem Migrationspfad zu 4K und HDR benötigen.
Auf Grundlage der Kundenerfahrungen mit der aktuellen HXC-Serie aus dem Jahr 2015 hat Sony sein Sortiment an Systemkameras nun weiterentwickelt und das Anwendungsspektrum ausgeweitet: Das neue System unterstützt eine 4K-Erweiterung und HD-HDR-Produktionen.

Der Neuzugang HXC-FB80 erweitert das HXC-Produktsortiment von Sony und bietet viele Funktionen der aktuellen HXC-FB75. Auch die neue Kamera bietet einen Signalrauschabstand von 60 dB mit einer hohen Empfindlichkeit von F13 bei 50 Hz und ist deshalb ideal für Aufnahmen bei wenig Licht geeignet. Außerdem bietet sie umfassende Farb- und Verarbeitungsfunktionen. Die CCU skaliert HD-Inhalte auf 4K (3840 x 2160) und verfügt zusätzlich zu einem Quad-Link-3G-SDI-Anschluss auch über einen 12G-SDI-Ausgang. Ab Sommer 2018 steht über ein Firmware-Upgrade auch ein HD-HDR-Ausgang zur Verfügung, über den Hybrid Log-Gamma (HLG) unterstützt wird.
Die Kamera nutzt drei 2/3“-Exmor-CMOS-Bildsensoren und bietet mithilfe einer 3G-Plattform einen progressiven Betrieb bei 50 Hz mit 1920 x 1080 zwischen Kamerakopf und CCU. Sie unterstützt neben 25-PsF-Aufnahmen auch 23,98-PsF-Aufnahmen bei Produktionen, für die ein Film-Look erzielt werden soll, wie zum Beispiel bei Interviews oder Nachrichtenmagazinen. Darüber hinaus können der elektrische CC-Filter und das ND-Filterrad durch den neu entwickelten Filter-Servo-Motor im Kamerakopf ferngesteuert werden.

Sony HXC-FB80
Sony Professionals
Sony HXC-FB80

Die mögliche Distanz zwischen Kamerakopf und CCU wurde auf 600 Meter erhöht. Mit einer lokalen Stromzufuhr ist sogar die Erweiterung auf 10 Kilometer über ein Glasfaserkabel (Einzelmodus) möglich. Bei Verwendung der HXC-P70 und mithilfe der Stromversorgung über die neue Kamerabasisstation HXCU-FB80 kann die Kabellänge auf bis zu 1000 Meter erweitert werden. Zusätzlich zur Neutrik-Anschlussschnittstelle ist auch eine Lemo-Anschlussschnittstelle gemäß SMPTE-311M für den Kamerakopf und die CCU verfügbar.
Das HXC-FB80-System kann nicht nur über die Vorderseite der Kamerabasisstation gesteuert werden, sondern auch per RCP-Fernsteuerung. Die Steuerung kann außerdem über ein PC-RCP- (HZC-RCP5) und ein Master-Setup-Unit-System (MSU) für Anwendungen mit mehreren Kameras erfolgen, sodass die Skalierbarkeit des Systems gewährleistet ist.

Die Kamera HXC-FB80 und die Kamerabasisstation HXCU-FB80 werden voraussichtlich ab Januar 2018 erhältlich sein. Sony präsentiert den Prototyp am 18. und 19. Oktober auf der NAB in New York an Stand N401, Halle 3B, Ebene 3.

Das könnte Sie auch interessieren: