Sanierung der Aula der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg

Thomann Audio Professionell saniert Oldenburger Schulaula

Um die Aula der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg zu sanieren, setzten die Verantwortlichen auf die Unterstützung von Thomann Audio Professionell. 

Die mit Unterstützung von Thomann Audio Professionell sanierte Aula der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg

In der Aula der Graf-Anton-Günther-Schule (GAG) finden Theater- und Musical-Aufführungen ebenso statt wie Filmvorführungen und Bandauftritte. Zudem wird der Saal für Konferenzen und Präsentationen genutzt. Ausgezeichneter Klang, gutes Licht und eine auch für interessierte Laien überschaubare Bedienung mussten daher mit einem schultypisch eher knappen Budget in Einklang gebracht werden.

Trotz des knappen Budgets wurden aber trotzdem vereinzelt maßgeschneiderte Sonderbaulösungen realisiert. So wurde zum Beispiel ein eigens entworfener und von unserem Case-Schreiner angefertigter 19“-Schrank für den Technikraum (bzw. das Stuhllager) gebaut, in den auch eine Sonderbau-Stromverteilung eingebaut wurde. Das Team von Thomann Audio Professionell entschied sich beim Ton für Komponenten von Fohhn (LX150, LX100, AT07 und AS31) und bestückte fünf Traversen mit 22 Theaterscheinwerfern, vier Moving Heads von Robe, einem Verfolger und sechs LED-Strahlern. Klanglich optimiert wurde der Raum mit Akustikpaneelen, und damit Filmvorführungen eindrucksvoll gelingen, installierte das Team einen Vivitek D8800 (8000 Ansi DLP WUXGA Projektor).

Um die Eventtechnik gerade bei Filmvorführungen oder kleineren Events wie Konferenzen beherrschbar zu machen, wurde eine Mediensteuerung von Crestron integriert (DMPS3-150 mit Touchpanel TSW750). Als Clou verbaute das Team außerdem LED-Strahler in der Decke, die über Sensoren automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Gleichzeitig aktivieren diese Sensoren die Medientechnik. Das Zusammenspiel zwischen EIB/KNX-Bus und der Crestron-Mediensteuerung war eine spannende Herausforderung, die es ebenfalls galt zu meistern, damit zumindest eine einfache Bedienung auch über das KNX-Touchpanel erfolgen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren: