Thorn rückt Arco della Pace in neues Licht

Die Contrast 2 LED-Leuchten von Thorn setzen den Arco della Pace, eines der bedeutendsten neoklassischen Baudenkmäler in Mailand, bei Nacht in Szene. Die energiesparenden LED-Fluter mit hoher Lichtleistung installierte der Leuchtenhersteller rings um den imposanten „Friedensbogen“. So hebt die neue Lichtlösung die feinen Details und die großartige Handwerkskunst hervor und bietet den Besuchern ein außergewöhnliches Erlebnis.

Arco della Pace in Mailand
Die neue Lichtinstallation von Thorn hebt die verschiedenen architektonischen Elemente des Mailänder Friedenbogens hervor. (Bild: Thorn/ Fabio Baraldi)

 

Der Arco della Pace schlägt in Mailand eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart: Seine Struktur aus Granit mit Schmuckwerk aus Marmor symbolisiert die reiche Geschichte und das architektonische Erbe der lombardischen Hauptstadt. Heute ist er ein beliebter Treffpunkt von Stadtbewohner und Touristen. Die Mailänder Stadtverwaltung suchte daher nach einer neuen Lichtlösung für eine präzise und effiziente Beleuchtung des Baudenkmals. Die neue Installation sollte die verschiedenen architektonischen Formen und dekorativen Elemente betonen, das Ambiente des urbanen Raums unterstreichen und der Öffentlichkeit ein Gefühl von Sicherheit geben.

Für die dem Denkmal entsprechende Lichtausrichtung wurden 20 der kompakten LED Fluter namens Contrast 2 LED von Thorn auf die bestehenden Masten um den Bogen herum montiert. Der LED-Fluter ist komplett verstellbar auf einem Bügel inklusive einer hilfreichen Skala installiert. Das ermöglichte eine einfache Inbetriebnahme und Ausrichtung der Leuchten. Ein holographischer optischer Filter ermöglicht einen modifizierten Lichtstrahl, der um seine Achse gedreht und parallel zur Struktur ausgerichtet werden kann. So werden Parallaxenfehler behoben. Mit der Farbtemperatur von 3000 K kommen die warmen Rosatöne des Marmors richtig zur Geltung. Die Farbtemperatur unterscheidet sich dabei stark von der üblichen in der öffentlichen Beleuchtung eingesetzten Temperatur, die meist kühler ist. So löst sich der Friedensbogen für den Betrachter visuell von dem Kontext.

Die Bauarbeiten am Arco della Pace, der von Luigi Cagnola zu Ehren von Napoleon Bonaparte entworfen wurde, begannen im Jahr 1807. Nach der Niederlage des französischen Kaisers in Waterloo wurden diese prompt eingestellt. Auf Anordnung von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich wurde der Bogen im Jahre 1838 schließlich vollendet und dem Frieden gewidmet, der auf dem Wiener Kongress von 1815 zwischen den europäischen Teilnehmerstaaten geschlossen worden war. Daher thront auf dem Bauwerk eine Bronzeplastik der Friedensgöttin mit einem von sechs Pferden gezogenen Streitwagen (Sestiga della Pace) des Künstlers Abbondio Sangiorgio.

Produktdaten
– Farbtemperatur: 3000 K
– Lichtverteilung: 8 Grad mit 5 x 30 elliptischem optischem Filter
– Gehäuse: Aluminiumdruckguss EN AC 47100 DF, silbergrau, strukturiert
– Abdeckung: gehärtetes Glas, 4 mm dick
– Dichtung: EPDM
– Schrauben: Edelstahl
– Holografische Filter: PC-Platte (2 mm) plus holographischer PC-Filter (0,27 mm)
– Rahmen des holographischen Filters: Aluminiumdruckguss EN AC 44100 KF in silbergrau, strukturiert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: