Collaboration bei Telemedizin

TrueConf: sichere Videokonferenzen bei Telemedizin-Projekt bei Flüchtlings-Erstvorsorge

(Bild: Yury Golubinsky/Trueconf)

Das mit dem Deutschen Telemedizin-Preis ausgezeichnete Projekt TeleView des Zentrums für Telemedizin in Bad Kissingen (ZTM) nutzt die Videokonferenz-Software von TrueConf, da nur diese die Anforderungen hinsichtlich Datensicherheit- und Datenschutzes erfüllen konnte.  Die Telemedizin-Software TeleView basiert auf der TrueConf-Software ‘TrueConf Server’ und hat als Videoverbindung zwischen Krankenhaus und Erstunterkunft für Flüchtlinge eine notwendige Voraussetzung für vorläufige, medizinische Erstuntersuchungen sowie für die Ausstellung von ärztlichen Bescheinigungen geschaffen.

Das System, das zwischen dem Rhön Klinikum und einem Erstunterkunftszentrum für Flüchtlinge eingesetzt wird, soll Flüchtlingsfamilien in Notfällen unterstützen, um zum Beispiel ärztliche Bescheinigungen sowie andere dringend benötigte, medizinische Dokumente ausstellen zu können. Die Freiwilligen in den Flüchtlingsunterkünften arbeiten über die Video-Software mit Ärzten zusammen, die die Muttersprache der Patienten sprechen und aus demselben Kulturkreis stammen.

Um das richtige Videokonferenzsystem zu finden, hat das ZTM Bad Kissingen mehr als 20 Lösungen verschiedener Anbieter getestet.Laut Waldemar Pautow, ZTM-Projektmanager, gelang es dabei nur der TrueConf-Lösung, ein vollwertiges Kommunikationssystem bereitzustellen, das für die Erst-Diagnose via Telemedizin geeignet ist. “TrueConf ist einfach zu bedienen und die Video-Qualität ist sehr gut. In Deutschland gibt es hohe Anforderungen an die Datensicherheit. Mit TrueConf lässt sich sehr gut arbeiten und es ist flexibel einsetzbar”, so Waldemar Pautow.

Als Teil des Telemedzin-Videokonferenzsystems TeleView wurde ein Flüchtlingszentrum mit einer mobilen Videokonferenzeinheit ausgestattet, die aus einem Flatscreen-TV und einem Mini-PC mit vorinstallierter TrueConf-Windows-Anwendung besteht. Zum vereinbarten Zeitpunkt helfen Freiwillige, die in Flüchtlingsunterkünften arbeiten, dem Patienten, sich mit einem Arzt zu verbinden, und die Anweisungen des Arztes während der Vorsorgeuntersuchungen zu beachten. Die im Rhön Klinikum ansässigen Ärzte verwenden ebenfalls die TrueConf-Software, um Videositzungen mit den Patienten durchzuführen. Das hochauflösende Großbild auf dem Fernseher soll den Ärzten die Arbeit erleichtern, da sie eine vollständige Untersuchung durchführen können und ihnen auf dem großen Bildschirm keine Details entgehen.

Nach Beendigung des Termins stellt der Arzt ein ärztliches Attest in deutscher und (meist) arabischer Sprache aus. Mit diesem Dokument kann ein Patient eine persönliche Beratung mit einem Arzt in der Nähe durchführen, um die Kommunikation zu verbessern und schneller reagieren zu können.

TrueConf Server bietet Flüchtlingen per Ferndiagnose eine qualitativ hochwertige medizinische Erstberatung. Das Projekt “TeleView for Refugees”, das auf dem TrueConf-Videokonferenzsystemen ‘TrueConf Server’ basiert, konnte schnell bereitgestellt werden und erforderte keinen größeren Einrichtungsaufwand. Darüber hinaus erfüllt die TrueConf-Lösung die Anforderungen für die Verarbeitung, Speicherung und Übertragung sensibler, medizinischer Patienten-Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: