Sicherheitstechnik und Beschalltung im Ausbildungsbereich

Universität in Turin: integriertes System für Sprachalarmierung und Beschallung

 Das Politecnico di Torino verfügt über einen Campus von 170.000 Quadratmetern, der historische Gebäude und moderne Einrichtungen umfasst. Die Universität bietet Studiengänge in Architektur, Industriedesign sowie Ingenieurswesen und wird aktuell von über 33.500 Studenten besucht. Zur  Sprachevakuierung gemäß der Richtlinie EN54-16 verfügt die Universität seit Frühjahr 2019 über ein Audiosystem, das Sprachalarmierung und Beschallung vereint.

Zitadelle des Polytechnikums Turin (Luftaufnahme) (Bild: Michele D'Ottavio/BuenaVista)

Die 1859 gegründete Technische Hochschule bietet Sehenswürdigkeiten wie das historische Schloss Castello del Valentino sowie die komplett renovierte Cittadella Politecnica. In den letzten Jahren verzeichnete die Politecnico di Torino starkes Wachstum in den Ingenieurswissenschaften und verwandten Studiengebieten. Deshalb wurde das Universitätsgelände um drei Gebäude erweitert. Die neue “Zitadelle für Design und nachhaltige Mobilität“ sowie zwei renovierte Altbauten – das Lingotto-Gebäude und eine ehemalige Produktionsstätte von Fiat – kamen dazu. Um die Sicherheit von Studenten und Lehrkräften in den neuen Gebäuden zu gewährleisten, mussten die bestehenden Sicherheitssysteme erweitert werden. Eine große Herausforderung, nicht nur aufgrund der beträchtlichen Entfernungen zwischen den einzelnen Gebäuden, auch die Vorschriften zur Sprachevakuierung gemäß der Richtlinie EN54-16 mussten umgesetzt werden.

Die Universität entschied sich dabei ein digitales Beschallungs- und Sprachalarmierungssystem vom Typ Praesideo von Bosch, das die internationalen Sicherheitsstandards EN 54-16 und ISO 7240-16 erfüllt. Darüber hinaus bietet es eine skalierbare Lösung für Sicherheitsanwendungen, die über mehrere Standorte verteilt sind, wie etwa das Campusgelände. Auf einer zentralen Plattform verbindet Praesideo Funktionen wie Nachrichten-Routing (Paging), sprachgestützte Notfallevakuierung sowie Beschallung von Hörsälen.

Die Installation, die im Frühjahr 2019 abgenommen wurde, musste die komplexe Architektur des Campus berücksichtigen: Es liegt ein Mix aus modernen Gebäuden und renovierten Altbauten vor; zudem mussten die drei neuen Gebäude in die bestehende Lösung integriert werden. Diese Integration leistet das Praesideo-System mit acht Netzwerk-Controllern, 80 Leistungsverstärkern und zehn Sprechstellen. Zwei Sprechstellen an den Haupteingängen der Campusbereiche 1 und 2 sind per Praesideo PC Call Station Client Software verbunden, die anderen acht Sprechstellen über die weiteren Campusgebäude verteilt.

Das integrierte System erlaubt einen Überblick über das gesamte Universitätsgelände sowie die separate Steuerung vieler Lautsprecherzonen in einzelnen Gebäuden. Zur klaren Tonwiedergabe wurden 1.500 Bosch-Lautsprecher und Sound-Projektoren installiert, jeweils passend zur Innenarchitektur des modernen Campus. Da sämtliche installierte Lautsprecher der EN 54-24-Norm entsprechen, ist die gesamte Lösung nach EN 54 zertifiziert. Zu den Modellen zählen Lautsprecher im Metallgehäuse und modulare LC1-Deckenlautsprecher zur Wiedergabe von Sprache und Musik. Außenbereiche des Campus sind mit wasser- und staubgeschützten Hornlautsprechern sowie bidirektionalen und unidirektionalen Sound-Projektoren ausgestattet.

Durch den Network Controller des Praesideo-Systems kann das Personal vor Ort die Funktionen für Sprachalarmierung und öffentliche Durchsagen über eine zentrale Plattform steuern. In Notfällen gewährleistet das System sprachgestützte Evakuierungen; dabei beginnt die Evakuierung in unmittelbarer Nähe zur Gefahrenzone – mit Instruktionen per automatischer Sprachdurchsage – und geht schrittweise auf benachbarte Bereiche über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: