Hörsaal-Beschallung

Universität Siegen CODA Audio Tiray-System

Im Zuge der Erweiterung der Universität Siegen um einen Innenstadt-Campus installierte NPB Veranstaltungstechnik im neuen Hörsaal ein Tiray Line Array-System von CODA Audio.

Coda Line Array(Bild: NPB Veranstaltungstechnik / CODA)

Anzeige

Herzstück der Erweiterung ist das Hörsaal-Zentrum. Neben dem großen, 594 Personen fassenden Hörsaal gehören zwei kleinere Auditorien (für jeweils 202 Personen), sieben Seminarräume (41 bis 79 Personen) sowie ein 280 Quadratmeter großes Foyer (für Veranstaltungen) zu dem neuen Areal der Universität. Alle Räumlichkeiten sind mit moderner Medientechnik ausgestattet, den Audio-Bereich decken Beschallungssysteme von CODA Audio ab: Ein aus 59 Komponenten bestehendes Tiray Line Array-System. Das 2-Wege-Full-Range-System soll bestmögliche Sprachverständlichkeit liefern und multifunktionalen Ansprüchen gerecht werden – weiß Dipl. Ing. Christian Keil, CEO von NPB Veranstaltungstechnik.

„Die Vorgabe für das neu installierte System war, ein sehr gutes Stereo-Bild zu generieren mit guter Richtungsorientierung“, sagt der Chef des in Wilnsdorf angesiedelten Veranstaltungsdienstleisters. „Größter Wert wurde dabei auf optimale Sprachverständlichkeit gelegt.“

Da in den Hörsälen auch Veranstaltungen und Seminare stattfinden, sollte es auch für Musikwiedergaben geeignet sein. „Vor diesem Hintergrund kam für mich nur das Tirayvon CODA Audio in Frage. Es gab keine Alternative, es ist dafür das perfekte System“, sagt Keil.

Coda Line Array(Bild: NPB Veranstaltungstechnik / CODA)

Seit rund zehn Jahren arbeite der Diplom-Ingenieur bereits mit CODA Audio zusammen. Zehn Jahre, in denen er Produkte, Innovationskraft und Service der Firma zu schätzen gelernt habe. Die Zusammenarbeit sei „reibungslos“ und „angenehm“. Dazu kämen Produktmerkmale der Systeme, die für Keil am Markt einzigartig sind: „Das Rigging sucht seinesgleichen“, sagt er, „und die Performance der Lautsprecher ist im Verhältnis zum Gewicht sensationell.“ Beispiel Tiray: „Das System ist mit zwei kleinen 5-Zoll-Konustreiber bestückt – trotzdem ist es full-range-tauglich und gleichermaßen für die Wiedergabe von Musik und Sprache geeignet.“

Pluspunkte, die das Tiray Line-Array-System auch bei dieser Installation ausspielen soll. Da im Großen Hörsaal eine riesige LED-Wand installiert ist, musste das NPB-Team mit eingeschränkten Platzverhältnissen klarkommen: „Durch die kompakten Ausmaße des Tiray konnten wir aber auch diese Hürde nehmen.“ Ohnehin sollten die Boxen in den Hörsälen so wenig wie möglich optisch in Erscheinung treten, sagt Keil („je diskreter, desto besser“). Aus diesem Grund hat sich das NPB-Team dazu entschlossen, auch die Bässe – die kompakten Tilows – zu fliegen.

Als Hauptsystem sorgen im Großen Hörsaal somit 12 Tirays (L/R), ein Mono-Bass (3 × Tilow ) und ein Nearfill-Cluster (3 × Tiray ) für klangliche Brillanz und lückenlose Coverage. Den Antrieb aller Audio-Systeme sichern sieben Linus10-C-Verstärker mit integriertem DSP und High Efficiency Class D-Engine.

Mit dem Ergebnis seien die Verantwortlichen der Universität Siegen zufrieden, sagt Keil. Mehr als das: „Sie sind begeistert – auch wenn das neue Beschallungssystem wegen Corona bisher nur im Testbetrieb läuft. Wie gut das System aber wirklich ist, wird sich spätestens im Herbst zeigen, wenn wieder normaler Uni-Betrieb möglich sein wird.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.