Videotechnik

URSA Mini Pro 4.6K G2 sorgt für Ultra-HD-Übertragung vom Dance Festival Defqon.1  

Blackmagic Design meldet: das niederländische, auf Hardstyle spezialisierte Dance Festival Defqon.1 setzte für seinen Liveproduktions-Workflow in Ultra HD auf URSA Mini Pro 4.6K G2 Kamera und ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K Mischer.

Dance Festival Defqon.1
Dance Festival Defqon.1 (Bild: Michiel Ton)

Um den Videobedarf des Festivals kümmerte sich der ausgelagerte Produktionspartner NEP, die Hardware stellte die Firma Maartens Sound & Vision. Solution Consultant Alain Dikken von NEP erklärte, dass die Herausforderung beim Einrichten einer Live-Infrastruktur vor allem darin lag, Content von Bühnen zu übertragen, die anderthalb Kilometer voneinander entfernt lagen. „Die Entscheidung für Glasfaser lag für eine zuverlässige Signalübertragung über so große Entfernungen auf der Hand, besonders für die Arbeit in Ultra HD“, sagt er. „Kamerasignale von den Hauptbühnen sowie Tally und der Gegensprechton wurden allesamt an einen zentralen Übertragungswagen, den UHD2 geleitet.“ Damit wurden nicht nur die Kabellängen weitestgehend handhabbar, sondern alle Bühnenverantwortlichen konnten auf diese Weise an einem Ort untergebracht werden und von dort für eine ununterbrochene Übertragung des dreitägigen Festivals sorgen.

Die Kamerasignale von den Hauptbühnen wurden allesamt an einen zentralen Übertragungswagen, den UHD2, geleitet
Die Kamerasignale von den Hauptbühnen wurden allesamt an einen zentralen Übertragungswagen, den UHD2, geleitet (Bild: Michiel Ton)

Zusätzlich zum UHD2 wurde eine separate, spezialgefertigte tragbare Produktionsanlage (Flypack 2) für die Aufnahme verschiedener Kameraperspektiven und die Programmausgabe von Ultra-HD-Content installiert, der so für Livestreams und für die Zusammenstellung von Highlights und Werbevideos verwendet werden konnte. Ein Setup aus sechs Kameras, das auf der URSA Mini Pro 4.6K G2 mit PL-Objektiven beruhte, fing die Action auf der „Blue Stage“ ein. Neben zwei Font-of-House-Kameras war eine Kamera auf einem Track-Dolly installiert und eine weitere auf einem Kran. Jeweils zwei Blackmagic Micro Studio Camera 4Ks kamen auf den Bühnen für Nahaufnahmen zum Einsatz.

„Live-Veranstaltungen des Genres Dance Music sind einzigartig und deshalb auch auf eine innovative Content-Produktion angewiesen. Es herrscht nie Langeweile und neben Laser- und Lichtshows sind auch stimmungsvolle Kulissen Teil der Übertragung“, erklärt Dikken. „Wir wollten in der Lage sein, gelegentlich mit 24 oder 25 fps aufzuzeichnen, um für bestimmte Aspekte am Set einen filmischeren Look zu erzielen, aber dann gleich wieder zu einem gängigeren Liveproduktionsformat zurückzuschalten. Die URSA Mini Pro G2 gab uns den nötigen kreativen Spielraum, was durch die Vielseitigkeit des ATEM Mischers bei der Verarbeitung unterschiedlicher Frameraten noch verstärkt wurde.“ Dikken erklärte, dass der vom ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K kommende Ultra-HD-Mix zur Bespielung der großen Bühnenwände und fürs Streaming über die Social-Media-Kanäle des Festivals genutzt wurde. Ein zusätzlicher PGM-Feed wurde für einen Teranex AV abwärtskonvertiert und Broadcastern in einem Ü-Wagen-Studio vor Ort bereitgestellt.

„Ein Setup dieser Art bringt so einigen großartigen Content hervor, doch der Hauptvorteil lag in der Zeitersparnis während der Vorproduktion und des Aufbaus“, so Dikken zum Abschluss. „Die Tatsache, dass die Ultra-HD-Übertragung über ein 6-Gbit Single-Link-Kabel machbar war, bedeutete, dass das Team vor Ort technische Zeichnungen sofort in eine funktionierende Live-Infrastruktur übertragen konnte, ohne ständig in der Zentrale nachzufragen. Dank der effizienten Lösung hatten unsere Kunden sofort volles Vertrauen in unsere Fähigkeit, eine unvergessliche Show zu abzuliefern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: