Immersive Ausstellung

Bei Vivaldi Ausstellung kommen Modulo Pi Medienserver zum Einsatz

Vom 14. Mai bis 18. September 2022 ist das Museum für zeitgenössische Kunst Verket Gastgeber der Avesta Art 2022. Zu den Installationen des schwedischen Museums gehört auch die immersive Ausstellung „Vivaldi. Die vier Jahreszeiten“. Die von Emotional Experiences und dem Studio WhatWeAre produzierte Show umfasst Videoprojektoren von Panasonic sowie Medienserver von Modulo Pi.

Modulo Pi Vivaldi(Bild: Modulo Pi)

Die Avesta Art 2022 zeigt zeitgenössische Kunst in Verket, einem Museum in der Stadt Avesta, Schweden. Zu den Werken, die für die Ausgabe 2022 präsentiert werden, gehört „Vilvaldi. Die vier Jahreszeiten“ — die Ausstellung bietet einen Einblick in das Leben und das Repertoire von Antonio Vivaldi.

Anzeige

Die immersive Ausstellung ist eine Koproduktion der italienischen Unternehmen Emotional Experiences und des interaktiven Studios WhatWeAre.

Modulo Pi Vivaldi(Bild: Modulo Pi)

Die Immersion stützt sich auf 10×PT-RZ770 und 2×PT-RZ370 Videoprojektoren mit ET-DLE150 und ET-DLE030 Optiken von Panasonic. Die Videoprojektoren werden von 4×Modulo Player Standard Medienservern von Modulo Pi versorgt, die jeweils mit 4 Ausgängen ausgestattet sind. Die Medienserver werden für die Projektionszuordnung und die Wiedergabe der Videoinhalte für die verschiedenen Projektoren verwendet. Sie spielen auch eine Mehrkanal-Audiospur ab und steuern Lichter auf einer Cue-Liste.

Ursprünglich wurde die immersive Show 2017 für das Diözesanmuseum in Venedig, Italien, entwickelt. Andrea Nadalini, Art Director des interaktiven Studios WhatWeAre, erklärt: „Als WhatWeAre Interactive Studio in das Projekt einbezogen wurde, waren die Modulo Player Medienserver bereits im Einsatz. Wir hatten bereits Erfahrung mit anderen Medienservern, und für uns war es eine angenehme Entdeckung, mit einem leistungsstarken Tool zu arbeiten, das viele integrierte Funktionen bietet und vor allem schnell zu erlernen ist.“

Modulo Pi Vivaldi(Bild: Modulo Pi)

Nach dem Erfolg der ersten Ausstellung in Venedig wird die Schau 2019 in Bologna, Italien, gezeigt. Die Räume des venezianischen Klosters wurden im Adelssaal des Palazzo Fava maßstabsgetreu rekonstruiert. WhatWeAre führte damals die szenografische Rekonstruktion und die Überarbeitung des audiovisuellen Systems durch.

Im Jahr 2022 wird die Ausstellung im Verket-Museum in einem Industrieraum stattfinden, dessen Volumen dem des ursprünglichen Klosters in Venedig entspricht. WhatWeAre gestaltete die Installation neu, um sie an den Veranstaltungsort anzupassen. Besonderes Augenmerk sei auf die Steuerung der Show gelegt worden. Für das Museumspersonal wurden mit Modulo Player Benutzeroberflächen erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.