ETC trauert um Fulvio Cotogni

ETC – Trauer um Fulvio Cotogni

Eines der strahlendsten Lichter in der Branche ist erloschen: Fulvio Cotogni, ETC Regional Sales Manager für Südeuropa und Mittlerer Osten, ist am Donnerstag, 2. Juli, im Kreis seiner Familie an seiner Krebserkrankung gestorben.

Fulvio Cotogni 

Auf der Trauerfeier für Fulvio Cotogni, die am Samstag, 4. Juli, stattfand, hatten Freunde und Familienangehörige die Gelegenheit, Erinnerungen an ihn zu teilen. Fred Foster, CEO von ETC, bemerkte in seiner Rede: „Ich bin außerordentlich stolz und geehrt, Fulvio ein paar Jahrzehnte gekannt zu haben und sein Kollege für den Großteil dieser Zeit gewesen zu sein. Meine Frau Susan bezeichnet Fulvio als ‚ancient soul‘, aber nicht wegen seines Alters, sondern wegen seiner scheinbar jahrhundertealten Weisheit und Geduld. Sie war in seinen Augen, in seiner tiefen Stimme und seinem verschmitzten Lächeln zu spüren. Fulvio hat uns mehr gelehrt, als wir glauben.” Cotogni war bekannt für seine starke Persönlichkeit, seinen Sinn für Humor und sein ansteckendes Lachen. Seine Karriere in der Lichtbranche begann er mit 25, im Vertrieb bei Quartzcolor Ianiro, einer in Rom ansässigen Firma für TV- und Broadcast-Beleuchtung, wo er elf Jahre blieb. 1985 gründete Cotogni gemeinsam mit Ehefrau Assunta Arri Italia. Das Unternehmen wuchs schnell und sie begannen die ersten ETC Steuerungen zu verkaufen, die damals als Arri Produkte gelabelt waren. Arri Italia entwickelte sich zu einer führenden Lichtfirma in Italien und erarbeitete sich einen großen Stellenwert im TV-Beleuchtungsmarkt. Schließlich verließ er Arri Italia und kehrte zu Quartzcolor zurück – zu diesem Zeitpunkt gehörte das Unternehmen zu Strand – und blieb weitere vier Jahre als General Manager für Italien. Anschließend entschied sich Cotogni, für seinen langjährigen Freund Mario De Sisti zu arbeiten. In dieser Position war er für den Vertrieb von ETC Produkten verantwortlich. Nur ein paar Jahre später, 1999, wechselte er offiziell zu ETC und half mit, die Zweigstelle in Rom aufzubauen. Unter seiner Leitung wuchs das Vertriebsgebiet in Südeuropa und dem Nahen Osten signifikant. „Fulvio war ein sehr guter Freund,” sagt Mark Vassallo, Vice President of Sales bei ETC. „Er war einer der besten Verkäufer und Geschäftsmänner, mit denen ich je gearbeitet habe. Er wird unersetzlich sein. Unser tiefstes Mitgefühl und Beileid geht an Assunta und [seinen Sohn] Valerio. Wir werden ihn vermissen und er wird stets einen Platz in unseren Herzen haben.”

Das könnte Sie auch interessieren: