Personalie

Generationenwechsel beim Chief Financial Officer von d&b audiotechnik

Nach 31 Jahren bei d&b übergibt Kay Lange die Aufgaben des Chief Financial Officer (CFO) an die nächste Generation. Lange, der künftig mehr Zeit mit der Familie verbringen und lang gehegte Lebensträume verwirklichen möchte, traf diese Entscheidung in Absprache mit den Investoren und der Geschäftsführung bereits 2016; den Schritt wollte er aber erst tun, wenn ein Nachfolger gefunden ist. Am 1. Dezember 2017 wurde nun Jens Nilsson zum CFO und Geschäftsführer ernannt. 

d&b audiotechnik CFO
Kay Lange (li.) und Jens Nilsson (re.) (Bild: d&b audiotechnik)

Jens Nilsson (46) ist damit neben Amnon Harman (Chief Executive Officer) and Markus Strohmeier (Chief Operations Officer) der dritte Geschäftsführer bei d&b audiotechnik. Nilsson ist künftig zuständig für Finanzen, Vertriebsfinanzierung, IT und Facility Management. Der gebürtige Schwede ist schon seit über 20 Jahren in Deutschland in führenden Positionen in den Bereichen Finanzen und Controlling sowie Vertrieb und Marketing tätig. Zuletzt war er als Group Chief Financial Officer Mitglied des Vorstands von Knauf Insulation, ein Hersteller von Dämmstoffen mit einem Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Euro und mehr als 5500 Angestellten weltweit. Nilsson absolvierte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Göteborg und hat darüber hinaus einen Master in Business Administration.
„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jens Nilsson als neuen CFO bei d&b audiotechnik”, sagt Harman. „Er bringt die richtige Erfahrung mit und wird das Management Team auf dem Weg von einem Lautsprecher-Systemhersteller zum Anbieter von Audio-Technologien und Lösungen weiter stärken.”

Kay Lange

Der bisherige Geschäftsführer Kay Lange wird d&b noch bis Ende 2018 vollumfänglich zur Verfügung stehen. „Kay Lange‘s Beitrag zu Wachstum, Erfolg und Spirit des Unternehmens ist unbeschreiblich hoch. Wir verdanken ihm sehr viel”, sagt CEO Amnon Harman. „Für die nächsten Monate ist eine sichere Übergabe vorgesehen.”

Kay Lange (58) kam 1986 zu d&b. Damals waren die Firma und ihre zehn Mitarbeiter gerade aus einer Korber Garage in ein vormaliges Möbelgeschäft umgezogen. Mit seinem Diplom in technisch orientierter Betriebswirtschaft von der Universität Stuttgart wurde er schnell zum finanziellen Gewissen für das junge Unternehmen. 1989 war die Anzahl der Mitarbeiter bereits auf über 20 gestiegen, und Lange musste innerhalb von drei Monaten einen neuen Firmensitz suchen, den er auf dem Gelände der ehemaligen Spinnerei von Eugen Adolff in Backnang fand. Dieser Schritt zahlt sich noch heute aus, denn d&b hat sich auf über 25.000 qm ausgedehnt – aktuell hat d&b mehr als 350 Mitarbeiter in der stetig wachsenden Firmenzentrale in Backnang. Aus der langen Reihe von Lange‘s Erfolgen sticht besonders die d&b Finanz-Serie heraus, die 2009 in Form von international und individuell konfigurierbaren Kaufverträgen mit Ratenzahlung begründet wurde – ein Ansatz, der damit erstmals seinen Weg aus anderen Branchen wie der Autoindustrie in die Pro-Audio-Branche fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: