Personalie

Jan Leerschool von Pan Acoustics geht in Rente

Zum 1. August 2021 wird der International Sales Manager Jan Leerschool seine Stelle an Johannes Kampert übergeben, der als Head of Global Sales künftig das internationale Geschäft des für das internationale Geschäft des Lautsprecherherstellers Pan Acoustics verantwortlich sein wird.

Jan Leerschoon (2. v. l.) und Udo Borgmann (r.)
Jan Leerschoon (2. v. l.) und Udo Borgmann (r.) (Bild: Pan Acoustic)

„Jan hat in den letzten Jahren seine Aktivitäten reduziert, um sich ganz allmählich dem Leben im Ruhestand zu nähern“, berichtet Udo Borgmann, CEO bei Pan Acoustics, die den 69-Jährigen im Jahr 2010 einstellte.  Leerschool, der sich schon seit seiner Jugend für Audiotechnik interessiert, nutzte seine Erfahrung und sein Netzwerk in der A/V-Branche, um das Wolfenbütteler Unternehmen gemeinsam mit Gründer und Geschäftsführer Borgmann weltweit voranzubringen. „Als Udo und ich die Pan Beam-Serie von aktiven Lautsprechern der Welt vor elf Jahren vorstellten, waren wir ein Acht-Mann-Betrieb. Bis heute ist Pan Acoustics auf fast 30 Mitarbeiter angewachsen, das ist großartig“, schwärmt Leerschool, der sich nun in seiner Freizeit ganz seiner Leidenschaft, der Arbeit mit Holz, widmen will.

Anzeige

Pan Acoustics ist im vergangenen Jahr in den neugebauten Firmensitz eingezogen. „Die Tatsache, dass wir dort sind, wo wir jetzt sind, und als zuverlässiger Global Player agieren, der technologisch mit der Konkurrenz mithalten kann, ist auch ein Verdienst von Jan“, erklärt Geschäftsführer Borgmann. Über seine exklusiven Vertriebspartner liefert das Unternehmen mittlerweile in mehr als 33 Länder. Der scheidende International Sales Manager Leerschool habe das Vertriebsnetz mit kulturellem Weitblick kontinuierlich ausgebaut.

„Jan schafft es, über den Tellerrand zu schauen. Mit seiner humorvollen Art und seinem Taktgefühl hat er viele Türen für uns geöffnet“, schätzt Borgmann. Projekte in Frankreich, England, Dänemark, der Schweiz, Italien, der Türkei, der arabischen Welt etc. wurden gemeinsam erfolgreich umgesetzt. „Und das Tolle ist, dass die Lautsprecheranlagen auch nach mehr als zehn Jahren noch zuverlässig laufen”, unterstreicht Leerschool die Qualität der Produkte „Made in Germany“.

Johannes Kampert, der seit März 2021 den Gesamtvertrieb bei Pan Acoustics leitet, wird nun alle internationalen Vertriebsaktivitäten für Pan Acoustics leiten. „Jan hinterlässt große Fußstapfen und hat ein ein großartiges Vertriebsnetz aufgebaut. Das ist eine großartige Grundlage für mich, und ich freue mich darauf, weitere Projekte mit unseren Beschallungslösungen gemeinsam mit unseren Partnern weltweit zu realisieren“, sagt Kampert. „Und ein paar Flecken auf der Weltkarte sind noch frei. Unser Netzwerk ist offen dafür, zu wachsen und weitere Länder einzubeziehen.“

„Als Person wird Jan Leerschool sehr vermisst werden, aber er wird seinen festen Platz im Herzen von Pan Acoustics behalten und ist in Wolfenbüttel immer willkommen“, lässt Borgmann den Holzliebhaber aus den Niederlande wissen. „Udo und ich sind gemeinsam durch aufregende, aber zeitweise auch schwierige Zeiten gegangen. Ich freue mich, dass sich die Anstrengungen gelohnt haben und wünsche Pan Acoustics eine erfolgreiche Zukunft. Ich danke Udo, allen Kollegen und Wegbegleitern für die schönen gemeinsamen Jahre“, sagt Leerschool zum Abschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.