Personalie

Nina Kronenberg als Digital Marketing Manager bei View Sonic

View Sonic vergrößert sein Team in der DACH-Region. Um die digitalen Kommunikationskanäle in Richtung der Endverbraucher (B2C) zu intensivieren unterstützt Nina Kronenberg den Hersteller von Beamern und Displays zukünftig als Digital Marketing Manager.

Nina Kronenberg
Nina Kronenberg (Bild: View Sonic)

Vor allem im Bereich der LED-Beamer konnte View Sonic in der DACH-Region laut eigener Aussage in den vergangenen 24 Monaten erhebliche Marktanteile gewinnen. Diese energie- und platzsparenden Projektoren seien auch im B2C-Segment einer der Wachstumstreiber bei View Sonic. Im B2B-Segment lege das Unternehmen zudem bei smarten, großformatigen Displays sowie Lösungen für Video- und Bildbearbeitung zu.

Anzeige

„Gerade im B2C-Segment, also dem Geschäft mit Endverbrauchern, sind Marken mehr und mehr auf professionelles Community-Management angewiesen um die steigenden Anforderungen der Zielgruppe bestmöglich zu erfüllen und sich vom Wettbewerb abzuheben“, berichtet Katharina Winkelmann, Marketingleiterin DACH bei View Sonic. „Nina Kronenberg hat Erfahrung sowohl in der Agentur-Branche als auch inhouse gesammelt – ein Mix, der ideal zu uns passt. Ich freue mich darauf mit ihr und unserem stetig wachsenden Team viele weitere kreative Inhalte für die digitalen Kommunikationskanäle zu entwickeln, die unsere Lösungen attraktiv präsentieren und erklären. In der Markenentwicklung von View Sonic ist die ein wichtiger Schritt, von dem auch unsere Partner profitieren werden.“

Nina Kronenberg wechselt von Soccerwatch.tv zu View Sonic. Sie war dort drei Jahre lang als Social Media Managerin beschäftigt und half dem jungen, schnell wachsenden Unternehmen dabei eine enge Bindung zu Kunden und Nutzern zu entwickeln. Zuvor war sie zwei Jahre bei TAS Emotional Marketing in Essen angestellt. Ebenfalls in Essen studierte sie an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management die Fächer Marketing und Kommunikation.

„Bei View Sonic erwartet mich eine spannende Aufgabe. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen drei bis vier Jahren immens entwickelt, sein Portfolio in verschiedene Richtung deutlich erweitert und in einige Segmenten eine Führungsrolle eingenommen. Dies gilt es nun im digitalen Marketing erlebbar zu machen und die Markt kontinuierlich auszubauen“, erklärt Nina Kronenberg. „Die Bedeutung der digitalen Kanäle wurde in der Corona-Pandemie nochmals deutlicher denn je zuvor. Dieser Trend wird bleiben und ich möchte mit meinen neuen Kollegen zusammen ViewSonic dabei helfen, die positive Entwicklung der vergangen Jahre fortzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.