Konstituierende Sitzung des Aufsichtsrates

Wilhelm Muzyczyn ist neuer Vorsitzender von Kongresskultur Bregenz

Mit Ing. Wilhelm Muzyczyn steht der bisherige stellvertretende Vorsitzende neu an der Spitze des Aufsichtsrates von Kongresskultur Bregenz. Das geht aus der Wahl der konstituierenden Sitzung vor wenigen Tagen hervor. Neuer Stellvertreter ist der bisherige Vorsitzende Mag. Michael Rauth. Die Amtsperiode beträgt fünf Jahre.

Festspielhaus Bregenz(Bild: KoenigsFreunde // Kongresskultur Bregenz)

Ing. Wilhelm Muzyczyn ist den beiden im Festspielhaus ansässigen Unternehmen eng verbunden: Seit dem Jahr 1995 war er in unterschiedlichen Funktionen im Aufsichtsrat von Kongresskultur Bregenz tätig, darunter auch als Vorsitzender. Im Stiftungsvorstand der Bregenzer Festspiele bekleidet er als stellvertretender Vorsitzender seit 1996 das Amt des Festspiel-Vizepräsidenten. Die Kongresskultur Bregenz GmbH ist als Tochterunternehmen der Landeshauptstadt Bregenz für die Bewirtschaftung des Festspielhauses zuständig. Geschäftsführer sind Mag. Gerhard Stübe und Mag. Michael Diem.

Anzeige

Neue Aufsichtsratmitglieder

Neue Mitglieder des Aufsichtsrates sind Ines Arnold-Humpeler, Ing. Reinhold Einwallner, Mag. Klaus Feurstein, Mario Lechner und Mag. Judith Reichart. Weiterhin Aufsichtsrat bleibt MMag. Manuel Felizeter. Kooptierte Mitglieder sind der Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch (MBA) und Festspielpräsident Hans-Peter Metzler. Vom Betriebsrat in das Gremium delegiert sind Markus Holdermann, Gilbert Mathis und Matthias Zuggal. Auskunftsperson ist der Technische Leiter Wolfgang Urstadt.

Über Kongresskultur Bregenz

Kongresskultur Bregenz ist ein mehrfach ausgezeichneter und europaweit führender Dienstleister für Konzeption, Planung und Umsetzung von hochwertigen Veranstaltungen. Zusammen mit den durchschnittlich rund 200.000 Besuchern der Bregenzer Festspiele strömen jährlich rund 400.000 internationale Gäste in das direkt am Bodensee gelegene Veranstaltungszentrum im Dreiländereck zwischen Schweiz, Deutschland und Österreich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *