Präsentationssystem soll Content von bis zu neun Geräten gleichzeitig, hochauflösend in flimmerfreien 60 HZ an 4K Displays beamen – und das ohne Dongle oder Softwareinstallation

AirServer Connect: Neuer Screen-Mirroring-Receiver streamt betriebssystem- und plattformunabhängig

Der Münchner Value Added Distributor Concept International bringt den neuen Screen-Mirroring-Receiver AirServer Connect auf den Markt. Mit dem AirServer Connect lassen sich hochauflösende Medieninhalte wie Präsentationen, Filme oder Bildschirmansichten an Konferenzraumdisplays beamen, egal, um welches Gerät oder Betriebssystem es sich bei der Datenquelle handelt.

Betriebssystem- und plattformunabhängig sowie drahtlos: Der AirServer Connect streamt hochauflösenden Content ohne Kabelsalat ans Konferenzraumdisplay. (Bild: Concept International)

Die Verbindung erfolgt drahtlos, ohne lästige Kabel oder Sende-Dongles. Bis zu neun Verbindungen gleichzeitig kann der AirServer Connect verarbeiten. Das Präsentationssystem verrichtet wahlweise als Windows- oder Linux-basierte Box oder als OPS-Einschubboard direkt im Konferenzraumdisplay seinen Dienst. Ein Prototyp des AirServer Connect war bereits im Juni am DSSE zu sehen und ist nun ab sofort direkt bei Concept International oder deren Wiederverkäufer erhältlich. 

Anzeige

Der „AirServer Connect“ ist ein neuer Screen-Mirroring-Empfänger, der das Streamen von Content aus unterschiedlichen Wireless-Quellen erlaubt, völlig unerheblich, ob es sich um ein Smartphone, Tablet oder einen PC handelt. Auch das Betriebssystem dieser Geräte spielt für den AirServer Connect keine Rolle. Das zeitraubende „Umstöpseln“ von Datenquellen an den Präsentationsmonitor via Kabel oder Dongles soll entfallen. Stattdessen wird lediglich der AirServer mittels HDMI-Kabel an das Display angedockt. Er fungiert als „Hub“ für die Content-Quellen.

Bis zu 9 Verbindungen (Bild: Concept International)

Der AirServer Connect basiert auf bewährter Industrie-PC-Hardware für den 24/7-Einsatz und kommt wahlweise mit einem Linux-basierten AirServer-OS oder als Windows-basierte Box zum Kunden. Zwei weitere Varianten im OPS-Format zum direkten Einstecken an ein Display sind ebenso erhältlich, und zwar jeweils auch mit beiden Betriebssystemvarianten. Laptops, Tablets und Co. werden mittels WirelessDisplay, AirPlay oder MiraCast gekoppelt. Der AirServer empfängt, je nach räumlicher Empfangssituation, bis zu neun Verbindungen gleichzeitig in voller 1080p-Auflösung und zeigt diese auf einem 4K-Display in flimmerfreien 60 Hz an.

Mike Finckh, Geschäftsführer und Gründer von Concept International, über die Screen-Mirroring-Lösung: „Jeder von uns hat dieses nervige Umstöpseln von Geräten bei Präsentationen schon mal erlebt. Und gerade, wenn es schnell gehen muss, funktioniert wieder irgendetwas nicht. Dem beugen Screen-Mirroring-Systeme vor. Die AirServer-Software ist schon seit Jahren die Referenz in diesem Bereich. Mit dem AirServer Connect bieten wir nun eine abgestimmte Hardwarelösung an, welche in Kürze noch kostenlos durch eine webbasierte Managementlösung für Firmen mit mehreren Konferenzdisplays ergänzt wird.”

Der AirServer Connect ist für 599 Euro zzgl. MwSt. bei Concept International oder Systemintegratoren erhältlich. Concept International ist übrigens noch auf der Suche nach Vertriebspartnern und lockt mit attraktiven Händlerrabatten. Weitere Infos finden Interessierte unter: https://www.concept.biz/de/produkte/airserver.html

Der AirServer Connect steht in vier Varianten zu Verfügung: Als Windows- oder Linux-basierte Box oder als ebenso Windows- oder Linux-basiertes OPS-Einschubboard. Alle vier Varianten fußen auf bewährter Industrie-PC-Hardware für den 24/7-Einsatz. (Bild: Concept International)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: