AV-Switcher

Analog Way: neue Seamless Switcher der Midra 4K-Serie

Analog Way bringt mit der Midra 4K-Serie neue 4K60-Multilayer-Videomischer und Seamless-Switcher auf den Markt. Die neue Serie ist für kleine und mittelgroße Festinstallationen sowie Live-Umgebungen konzipiert und verspricht hohe Zuverlässigkeit, geringe Latenzzeiten, tolle Benutzerfreundlichkeit, optimale Bildqualität und moderne 4K-Live-Verarbeitungsfunktionen. Das Sortiment umfasst die Produkte QuickVu 4K, QuickMatrix 4K, Pulse 4K und Eikos 4K.

(Bild: Analog Way)

Die Präsentationsumschalter der Serie Midra 4K verfügen über zehn Eingänge, darunter acht 4K60-Eingänge (vier HDMI 2.0-, zwei 12G-SDI- und zwei DisplayPort 1.2-Eingänge) und zwei 1080p-Eingänge mit vom Benutzer wählbaren HDMI- und SDI-Anschlüssen. Außerdem bieten sie zwei 4K60-Ausgänge, jeweils mit gespiegelten HDMI- und SDI-Anschlüssen. Je nach Produkt können diese beiden Ausgänge kombiniert werden, um eine Hardedge- oder Edge-Blended-Anzeige mit zwei Ausgängen zu erstellen, oder als zwei unabhängige Programmausgänge bzw. ein Programmausgang und ein Hilfsausgang konfiguriert werden. In allen Fällen steht ein dedizierter Multiviewer mit größenveränderbaren Widgets zur Überwachung der Programm- und Vorschaubildschirme und aller angeschlossenen Quellen zur Verfügung.

Anzeige

Die Midra 4K-Serie basiert auf der sehr robusten Midra 4K-Plattform sowie auf der Skalierungsengine der 5. Generation von Analog Way, die von den LivePremier-Präsentationssystemen übernommen wurde. Die Geräte versprechen extrem niedrige Latenzzeit, kompromisslose Videoqualität, echtes nahtloses Umschalten und verfügen über 4K60 10-Bit 4:4:4-Bildverarbeitung, Genlock-Synchronisierung, HDR-Unterstützung sowie HDCP 2.2-Kompatibilität.

Die 4K-Präsentationsumschalter bieten viele leistungsstarke Funktionen zur Erstellung toller AV-Präsentationen, zum Beispiel benutzerdefinierte Ausgabeformate, Area of Interest (AOI), Luma- und Chroma-Keying und erweiterte Videoeffekte. Sie sind standardmäßig mit der Möglichkeit ausgestattet, digitale Audiosignale einfach zu extrahieren oder in alle Ein- und Ausgänge einzubetten. Es ist auch eine Option erhältlich, mit der die Unterstützung für das Audio-Netzwerk Dante hinzugefügt werden kann.

Die Präsentationsumschalter wurde so konzipiert, dass sie sich vollständig über die Fronttastatur und das Grafikdisplay bedienen lassen.  Web RCS, die intuitive HTML5-basierte Benutzeroberfläche mit Live-Miniaturbildern der Quelle verspricht einfaches Einrichten und fehlerfreie Steuerung der Präsentationen. Zudem bieten alle Produkte der Reihe eine Ethernet-Steuerung über eine Standard-TCP/IP-Socket-Verbindung, die von allen wichtigen Steuerungssystemen von Drittanbietern unterstützt wird. Sie können auch über den kostenlosen Crestron-Treiber sowie mit dem AW VideoCompositor gesteuert werden, Analog Way’s per Drag & Drop anpassbare Crestron-Benutzeroberfläche. Darüber hinaus lassen sie sich durch viele Fernbedienungsoptionen wie dem Event Controller RC400T oder der kompakten Control Box² und Shot Box² bedienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: