ISE 2022

AV Stumpfl präsentiert ALR-Leinwandsysteme, XR Stage-Lösungen und den PIXERA four Medienserver

Der österreichische Technologiehersteller AV Stumpfl wird auf der diesjährigen ISE Messe in Barcelona vom 10. bis 13. Mai neue ALR(ambient light rejecting)-Leinwandsysteme, XR- Lösungen und den neuen PIXERA four Medienserver vorstellen. Zusätzlich zur Demonstration der neuesten ALR-Leinwandlösungen wird AV Stumpfl AT64-SHIFT Systeme und Fullwhite Curve zeigen.

Ambiance AV Stumpfl Screenshot(Bild: AV Stumpfl)

Das ALR Decoframe Ambiance UST verschmelze Kundenfeedback zur Decoframe-Serie mit der neuesten ALR-Technologie, was dieses Produkt besonders interessant im Hinblick auf die Umsetzung professioneller Konferenzraumsettings mache. Live-Demonstrationen am Messestand sollen den Unterschied zwischen ALR-Oberflächen und Standardlösungen zeigen. Zudem: Mit AT64-SHIFT-Leinwandfüßen sollen auch große, mobile Leinwände zügig aufgebaut und höhenjustiert werden. Fullwhite erfreue sich nach Eigenaussage bei internationalen Designern großer Beliebtheit, da es aufgrund der tiefen- und rahmenlosen Optik projizierte Bilder scheinbar im Raum schweben lasse.

Anzeige

AV Stumpfl AT64-SHIFT-Leinwandfüße
AV Stumpfl AT64-SHIFT-Leinwandfüße (Bild: Christoph Hilger/AV Stumpfl)

Ein weiteres Highlight des AV Stumpfl Standes stellt die neue PIXERA Medienserver-Hardware PIXERA four dar sowie Produktpräsentationen im Hinblick auf die kürzlich veröffentlichte PIXERA Software Version 1.8. PIXERA four ist ein Medienserver-Hardwaresystem, geeignet für Echtzeit-Grafikanwendungen und XR/AR Broadcastsetups. 12G-SDI I/O Support, eine 10 GB/s Default Datenleserate und fünf PCI 4.0 Slots gehören zu den Highlights des neuen High-End Medienservers für 4K und 8K Playback.

ISE-Besucher:innen sollen zudem die Vielseitigkeit der AV Stumpfl Show-Control Lösung PIXERA control erleben können, welche für die Steuerung integrierter Systeme entwickelt wurde. Dieses verteilte Integrations- und Steuerungsframework biete User:innen die Möglichkeit, nahtlos neue Funktionalitäten innerhalb von PIXERA zu hosten und „alle Aspekte einer erweiterten Projektumgebung zu steuern“.

Third-Party-Systeme können über sogenannte „Module“ direkt mit der PIXERA API kommunizieren, wie z. B. im Fall von Beckhoff Automation, dem ISAAC Ökosystem von Smart Monkeys, Inc. oder den Konsolen von Loupedeck.

Besucher:innen des Beckhoff-Automation-Standes (Halle 5 #N700) sollen erleben können, wie PIXERA control und Beckhoff für das Realisieren innovativer Installationen kombiniert werden können. Neben zusätzlichen und verbesserten Timeline-Steuerungsmöglichkeiten eröffne die PIXERA Version 1.8 die Möglichkeit der Umsetzung virtueller Produktionsszenarien, die z. B. XR (Extended Reality), AR (Augmented Reality) und/oder MR (Mixed Reality) Komponenten umfassen.

AT64-Shift:

 

Die AV Stumpfl GmbH wird vom 10. bis 13. Mai auf der ISE Messe in Barcelona, Standnummer 3B600, FIRA Barcelona, Spanien ausstellen.

>> Weitere Informationen zu AV Stumpfl finden Sie hier.

>> Weitere Informationen zu Pixera erhalten Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.