Software Update macht Avid S6L noch flexibler

Avid Venue 5.3 Software für S6L

Avid stellt eine neue Version der Venue Software für das Venue S6L Live-Sound-System vor. Basierend auf den Anregungen vieler Anwender, bietet das Venue 5.3 Software-Update zahlreiche weitreichende Verbesserungen.

Avid S6L
Avid
Noch mehr Möglichkeiten durch Software-Update

Mit der Venue 5.3 Software können 128 Spuren in Pro Tools ohne zusätzliche Interfaces über Ethernet AVB aufgenommen und abgespielt werden. Damit bietet sich Live-Tontechnikern ein Werkzeug, um Performances zu archivieren oder Virtual Soundchecks durchzuführen.

Venue 5.3 baut die Benutzer-definierten Fader-Layouts der S6L weiter aus und ermöglicht es Anwendern, mehrere Fader-Layouts direkt auf der Mischoberfläche zu erstellen und wieder aufzurufen. Inputs, Outputs, VCAs und Groups können jedem beliebigen Fader zugewiesen und per Knopfdruck aufgerufen werden. Dadurch lassen sich für jeden Workflow Custom-Layouts erstellen, bei denen die wichtigsten Kanäle stets im direkten Zugriff bleiben. Eine weitere Verbesserung der Mischoberfläche ist Matrix Spill, wodurch der schnelle Zugriff auf die Komponenten einer Matrix über die Fader möglich ist.

Venue 5.3 unterstützt nun auch die neue MADI-192 MADI Option Card mit bi-direktionaler MADI-Konnektivität mit vielen Industriestandards und in Besonderem mit den Waves Sound Grid Systemen. Toningenieure können nun ihre Waves Plug-ins gleichzeitig mit den S6L Onboard AAX DSP Plug-ins betreiben.

Das könnte Sie auch interessieren: