Laserprojektoren für den professionellen Einsatz

BenQ: Neue Laserprojektoren LU950 und LU951ST ab Mai verfügbar

Im Mai 2018 wird BenQ den auf der ISE 2018 vorgestellten Laserprojektor LU950 und die Kurzdistanz-Variante LU951ST im Markt einführen. Beide Projektoren sind für den 24/7 Einsatz ausgelegt und für den professionellen Einsatz z. B. in großen Tagungsräumen, Auditorien sowie für unterschiedliche Anwendungen im Bereich Retail oder in Museen geeignet. 

Laserprojektor BenQ LU950
Beim neuen Laserprojektor LU950 steht die wartungsfreie BlueCore Laser-Technologie als Projektions-Lichtquelle im Fokus. (Bild: BenQ)

 

Beide Projektoren ermöglichen eine 360°- oder Portrait-Installation, so dass damit ohne Qualitätsverlust auf Decken, Wände, Böden oder sogar auf Schrägen projiziert werden kann. Mit einer Helligkeit von jeweils 5.000 ANSI-Lumen bei einer WUXGA-Auflösung von 1920 x 1200 zeichnen sich die Neuvorstellungen laut Hersteller durch zuverlässige Performance, einfache Bedienbarkeit, hohe Energieeffizienz und flexible Installationsmöglichkeiten aus. Fünf individuell programmierbare Speicherplätze sollen dem Anwender erlauben, Bildmodus, Auflösung oder Format als Voreinstellung abzuspeichern, um diese Werte für wiederkehrende Einsatzszenarien auf Knopfdruck abzurufen.

Weitere Features zur individuellen Anpassung an den Installationsort sind Lens Shift und der 1,6-fach Zoom beim LU950 bzw. der 1,1-fach Zoom bei der Kurzdistanz-Ausführung LU951ST. Die Flexibilität der Laserprojektoren unterstreicht zudem die Digital Shrink and Shift-Funktion – diese ermöglicht durch digitale Ausrichtung des Chips ein Feintuning im Bereich der Ausrichtung, wenn Lens Shift und Zoom ausgeschöpft sind.

Die Anschlussvielfalt der Projektoren umfasst auch die HDBaseT-Konnektivität und HDMI out. Per HDMI out-Anschluss können mehrere Projektoren in Reihe mit dem gleichen Bildinhalt bedient werden. Dadurch entfällt der Einsatz eines Splitters. Dank individuell programmierbarer Fernbedienungs-ID können bis zu 99 Projektoren mit einer einzigen Fernbedienung gesteuert werden. Eine enorme Erleichterung, wenn ein Administrator zum Beispiel in einem Museum mehrere Projektoren mit nur einer Fernbedienung steuern kann.

Kurzdistanz-Variante LU951ST von BenQ
Kurzdistanz-Variante LU951ST von BenQ (Bild: BenQ)

Gute Bildqualität auf kleinstem Raum durch Kurzdistanz-Projektion

Durch den Einsatz der Kurzdistanz-Projektion beim LU951ST soll der Referent außerdem deutlich an Bewegungsfreiheit gewinnen und auch blendendes Projektionslicht sowie störende Schatten in die Vergangenheit verbannt werden. Der Projektor kann zum Beispiel mit einem Abstand von nur 1,40 Meter zur Projektionsfläche aufgestellt oder an ein Whiteboard angebracht werden und projiziert dabei bereits eine Bilddiagonale von 80 Zoll.

Wartungsfreie BlueCore-Laser-Lichtquelle

Mit der wartungsfreien BlueCore-Laser-Lichtquelle, die sich beide Modelle zu Nutze machen, entfällt der Lampenwechsel komplett. Zudem zeichnen sich die BlueCore Laser-Projektoren laut BenQ durch einen ultrahohen Kontrast und eine automatische Energieverwaltung aus. Sie sollen die Lichtleistung direkt steuern und auf diese Weise schnellere Reaktionszeiten erreichen – und zwar bei einem extrem hohen Kontrastverhältnis von 100.000:1. Überdies optimiert die automatische Helligkeitsanpassung die Darstellung subtiler Details in besonders dunklen Szenen und stellt helle Szenen ausgeglichener dar.

Beide Modelle sollen ab Mai 2018 in den Fachhandel kommen. Der Preis beträgt 5.499 Euro inkl. MwSt. für den LU950 und 9.099 Euro inkl. MwSt. für den LU951ST.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: