Software-Release

Capture 2022 ist verfügbar

Capture 2022 ist die aktuellste Version der 3D-Echtzeit-Visualisierung des schwedischen Software-Spezialisten. Die neueste Version der 3D-Visualisierungssoftware bringt zahlreiche nützliche Weiterentwicklungen. 

Capture 2022(Bild: Capture)

Capture 2022 funktioniert sowohl auf Mac- als auch auf PC-Betriebssystemen und unterstützt Planer und Designer gleichermaßen bei der Entwicklung, Visualisierung und Umsetzung von Ideen und Designs. Dabei arbeitet die Software so detailgetreu, dass Planungsfehler erkannt und schon im Vorfeld  gelöst werden können.

Anzeige

Capture 2022 camera positions(Bild: Capture)

Die neue Version erlaubt beeindruckende Renderings, die Veranstaltern oder Künstlern schon vor der Show Einblicke in das Bühnendesign und das Showlicht bieten, oder bei der Planung und Umsetzung eines Designs im Architekturlichtbereich unterstützen.

Jede der vier Editionen beinhaltet das komplette Paperwork, also Geräte- und Patchlisten ebenso wie Plots und Grafiken.

Capture 2022 cable report(Bild: Capture)

Highlights von Capture 2022

  • Verkabelung planen: Mit dem neuen Kabel-Bibliothekselement ist es möglich, die Kabelwege eines Projekts zu entwerfen, zu messen, zu planen, zu plotten und in einem Report zu erfassen
  • Die Ansicht „Universen“ wurde überarbeitet: Besseres Layout für sich überschneidende Geräte sowie ein neuer „Geräte-Modus“, in dem die vollständigen Kanalnamen sichtbar sind und die Kanäle einzeln mit ihren Schiebereglern gesteuert werden können.
  • Traversen-Plot-Darstellung: Verbesserte Darstellung der Querstreben bei Traversen sowie Anpassung für eine bestimmte Anzahl an Querstreben. Verbesserte Messfunktionen.
  • Benutzerdefinierte Plot-Symbole: Importieren und skalieren Sie Ihre eigenen SVG-Plot-Symbole, um sie anstatt der integrierten Fixture-Symbole zu nutzen oder als eigenständige Objekte zu verwenden. Die Symbole sind standardmäßig zentriert, aber es kann auch ein vertikaler Versatz hinzugefügt werden.
  • Neue Kamerapositionsfunktion im Design Tap: Es können nun mehr Kamerapositionen gespeichert und auch direkt wieder abgerufen werden. Die Positionen können auf jede Ansicht angewendet werden und über das neue Kamera-DMX-Fixture gesteuert werden. Diverse Einstellungen ermöglichen eine flüssige Kamera-Fahrt.
  • Neue ILDA-Dateiwiedergabe: Video-Player wurden in Media-Player umbenannt und akzeptieren nun auch ILDA-Dateien (*.ild) für Laserprojektoren.
  • EDR- und HDR-Unterstützung: Für Monitore mit erweitertem und hohem Dynamikbereich (HDR). Unter macOS können Filmschnappschüsse jetzt in HDR in H.265 Rec.2100 HLG gerendert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Capture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.