Feiner Lichttechnik präsentiert Philips / Selecon PL1 MKII Serie

Die neue Philips / Selecon PL1 MKII Serie

Die PL1 Scheinwerfer-Serie von Philips / Selecon wurde komplett überarbeitet und mit einer neuen LED-Engine ausgestattet. Die MKII Scheinwerfer verfügen weiterhin über ein großes Display für Setup, Steuerung und Adressierung, die Menüstruktur soll nun aber vereinfacht und benutzerfreundlicher gestaltet sein. 

Alle Leuchten an der PL1 Scheinwerfer Serie von Philips / Selecon sollen nun Remote Device Management (RDM) am DMX512-Bus unterstützen. Neben der 8 oder 16 Bit Ansteuerung steht zusätzlich ein einfacher 5-Kanal-Modus für kleine Lichtsteuerungen zur Verfügung. Die Scheinwerfer der MKII Serie sollen in Warmweiß ca. 20% heller als die Vorgängermodelle sein. Zudem sollen sie laut Hersteller eine verbesserte Farbkalibrierung, brillantere Farben und optimierte Homogenität des Lichtfelds bieten.

MKII Serie
Feiner Lichttechnik
Die MKII Serie von Philips / Selecon: PLCYC1 MKII LED, PL Profile1 MKII LED und PL Fresnel1 MKII LED (v.l.)

 

Wie bisher sind drei verschiedene Typen der PL1 Serie erhältlich:

Der PLCYC1 MKII LED ist ein asymmetrischer Fluter zur Ausleuchtung von Flächen, Bühnenhintergründen und Opera-Folien. Mit nur 140 Watt Leistung soll er bis zu fünf Meter hohe Opera-Folien beleuchten können. Für eine typische Opera-Folie soll dadurch laut Hersteller ein einziger Stromkreis ausreichen. Die PLCYC1 MKII LED-Leuchte kann Bühnenhintergründe von oben oder unten ausleuchten. Der empfohlene Abstand beträgt dabei 1,20m.

Der PLFRESNEL1 MKII LED ist ein multifunktionell einsetzbarer Stufenlinsenscheinwerfer für Theater, kleine Studios, Events und Messebau. Er soll ein homogenes Lichtfeld mit einem weichen Rand erzeugen und mit weiteren Leuchten zu einer flächigen Ausleuchtung kombiniert werden können.

Der PLPROFILE1 MKII LED ist ein lichtstarker Profilscheinwerfer mit variablem Zoom und präziser Optik für Frontbeleuchtung, Projektionen oder das Arbeiten mit Blendenschiebern. Der Profilscheinwerfer kombiniert eine RGBW-LED-Lichtquelle mit traditioneller Profilscheinwerfer-Optik.

Alle drei Typen werden mittels Powercon- und XLR 5pol-Kabeln verdrahtet. Durch dieses Kabelmanagement können die Scheinwerfer laut Hersteller in Serie ohne weitere Steckdosen oder Kabelschächte schnell und kostengünstig installiert werden.

Ein wesentlicher Vorteil der LED-Scheinwerfer ist das Wegfallen von Leuchtmittel- oder Farbfilter-Austausch. Die Farbauswahl erfolgt einfach von der Lichtsteuerung aus und zusätzlich schafft die nahtlose Überblendung zwischen Farben ein neues Maß an Kreativität. Weiterhin zeichnen geringer Stromverbrauch und die komplette Einsparung von teuren Dimmeranlagen diese Scheinwerfer aus.

Das könnte Sie auch interessieren: