Neue Wash in der Artiste-Serie

Elation stellt Artiste Rembrandt vor

Elation bietet jetzt ein neues Produkt der Artiste-Serie von Moving Heads an, den Artiste Rembrandt LED Wash, ein begleitendes Wash Light zum Artiste Monet LED Profile. Laut Elation sei der Artiste Rembrandt durch seine Leistung, seine Farben und den verfügbaren Design-Modi für den Einsatz auf großen Bühnen konzipiert.

Elation Artiste Rembrandt(Bild: Elation)

Die Fresnel-Linsenoptik und die Hotspot-LED-Engine der Artiste Rembrandt sollen für ein optimiertes Wash-Field und eine hohe Mittenintensität sorgen. Der Moving Head verwendet – wie bereits der Monet – die 950W 6.500K Bright White LED Engine, um bis zu 51.000 Lumen zu erzielen. Mit einem Zoombereich von 8° bis 72° und einer 180-mm-Frontlinse soll der Rembrandt auch über weite Entfernungen hinweg in Arenen oder großen TV- und Theater-Bühnen dominant sichtbar sein

Anzeige

Die herkömmliche Fresnellinse ist mit einer Pebble Convex-Linse austauschbar und bietet dann einen engeren Abstrahlwinkel und eine höhere Intensität des Lichtsstrahls für verschiedene Anwendungen, sowie per DMX-steuerbare und variable Lüftermodi, die einen geräuscharmen Betrieb in geräuschempfindlichen Umgebungen gewährlesiten sollen.

Die Artiste Rembrandt hat das gleiche SpectraColor Farbmischsystem wie die Artiste Monet. In Zusammenarbeit mit Elation kombiniert SpectraColor die CMY-Farbmischung nach Industriestandard mit zusätzlichen RGB-Flaggen, um den Übergang von Pastellfarben zu gesättigten Primärfarben möglich zu machen. Durch die Eingänzung eines variablen CTO sowie eines festen Farbrads mit UV- und hohen CRI-Optionen bietet die Rembrandt zusätzliche Farbkombinationen.

Ein weiteres gemeinsames Merkmal mit dem Artiste Monet ist die rotierende Blendeschiebeeinheit. Die 4 voll abdunkelnden Blenden soll den Operatoren nicht nur die Verfeinerung der Strahlenform, das Umrahmen von Objekten und die Projektion in beliebigen Winkeln ermöglichen, sondern auch das Drehen von Formen während des Morphens, was in kreativeren Übergängen, Projektionen und Effekten resultieren soll.

Für den Rembrandt verspricht Elation außerdem eine Technik, die dem Operator neue Möglichkeiten zur breiten Ausleuchtung der Bühne geben soll und gleichzeitig weiche Texturen und Tiefe gewährleistet. Zwei unabhängige Animationsräder ermöglichen zielgerichtete Bewegungen, einschließlich überlappender und gegenläufiger Bewegungseffekte für Texturierungs- und Schichtmöglichkeiten. Die Leuchte verfügt außerdem über zwei variable Frosts und eine Hochgeschwindigkeitsblende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: