Neues Produkt

Extron erweitert FOX3-Matrix-Switches

Extron hat angekündigt, dass seine FOX3-Matrix-Umschalter einen integrierten Extron IPCP Pro Q xi-Steuerprozessor enthalten. Die Integration soll die gleichen Funktionen, Verarbeitungsleistung und Sicherheitsmerkmale wie die Steuerprozessoren der Extron IPCP Pro xi-Serie bieten. 

fox3-matrix-switcher_1492pr_print
Extron FOX3 Matrix Schalter (Bild: Extron)

Die FOX3-Reihe wurde nun um die FOX3 Matrix 560x und FOX3 Matrix 840x erweitert. Durch die Hinzufügung von zwei größeren Matrixrahmen und integrierten Steuerprozessoren ist die Serie nun von 8×8 bis zu 840×840 erweiterbar und bietet die Steuerung eines gesamten AV-Systems, einschließlich aller Quellgeräte, Displays und Raumfunktionen. FOX3-Installationen lassen sich mit der Global Configurator-Software konfigurieren, die Funktionen wie bedingte Logik, lokale Variablen und Makros enthält. Zur Unterstützung der Systeme kann der integrierte Steuerprozessor auch mit Global Scripter, der Steuersystem-Programmiersoftware von Extron, programmiert werden. Diese integrierte Entwicklungsumgebung wird zur Programmierung von Extron Pro Series-Steuerungssystemen verwendet und nutzt die Skriptsprache Python. Ausgestattet mit Funktionen, von der Dante-Audiounterstützung bis hin zu redundanten, im laufenden Betrieb austauschbaren Netzteilen, bieten die FOX3-Matrix-Switches eine Glasfaserumschaltung von 4K/60-Video, USB und Steuerung für unternehmenskritische Umgebungen.

Anzeige

„Bei Extron sind wir immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die Technologie voranzutreiben“, sagt Casey Hall, Vice President of Worldwide Sales and Marketing bei Extron. „Durch die Integration unserer leistungsstarken IPCP Pro-Steuerungsplattform in unsere Kreuzschienen der FOX3-Serie sind unsere Kunden nun in der einzigartigen Lage, schlankere Systeme mit erweiterter Funktionalität zu nutzen.“

Bei den FOX3-Systemen handelt es sich um die neueste Generation von Glasfaserverteilungslösungen, die von Extron entwickelt, konstruiert und hergestellt werden, um die Anforderungen von Video- und Audioverteilungsanwendungen zu erfüllen. Neben der Punkt-zu-Punkt-Verlängerung, bieten die FOX3-Systeme eine nahezu vollständig blockierungsfreie Matrixanwendung mit einer Größe von bis zu 2000×2000.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.