Signalkontrolle bei Medientechnik

Extron präsentiert IPL EXP Serien

Extron stellt die neue IPL EXP I/O-Serie der IP Link Pro-Erweiterungsschnittstellen vor. Sie bieten die Möglichkeit, zusätzliche Steueranschlüsse und Funktionen genau dort zu platzieren, wo sie im System benötigt werden.

Extron IPL EXP Serie(Bild: Extron)

Diese Erweiterungsschnittstellen lassen sich ausschließlich mit Steuerprozessoren der IPCP Pro xi-Serie kombinieren, die mit Global Configurator Professional sicher konfiguriert oder mit Global Scripter programmiert werden. Sie bieten  PoE und können über das Netzwerk gesteuert, überwacht und angesprochen werden. Alle diese kompakten Steuerungserweiterungslösungen sind in eine 1HE-Viertelrack-Gehäusen untergebracht und bieten eine Auswahl an Porttypen sowie Montageoptionen.

Anzeige

„Mit diesen neuen Schnittstellen war es noch nie so einfach, Steuerungssysteme zu erweitern“, sagt Casey Hall, Vice President of Worldwide Sales and Marketing bei Extron. „Jetzt kann man Steueranschlüsse genau dort platzieren, wo man sie benötigt. Sie sind perfekt, um die Funktionalität eines Extron AV-Systems zu erweitern, ohne das Systemdesign oder die Integration zu verkomplizieren.“

Alle Modelle der IPL EXP I/O-Serie sind in einem 1 HE, Viertel-Rack-Breite-Gehäuse untergebracht und können über einen optischen Rackboden im Rack montiert werden. Sie können auch auf oder unter Tischen, Rednerpulten, an Projektorstangen und Tischbeinen mit einem optionalen Extron ZipClip 200-Montagesatz montiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.