RFID-basiertes Zutrittsmanagement

GEZE stellt Zutrittsmanagement INAC vor

GEZE stellt mit INAC eine smarten Applikation zur Zutrittskontrolle vor, die sich als Stand-Alone-Lösung oder als Ergänzung der Gebäudeautomation im GEZE Cockpit betreiben lässt. GEZE INAC soll es ermöglichen, Zugangskontrollen unkompliziert und flexibel zu gestalten. In der Standard-Version managt GEZE INAC bis zu 60 Zutrittspunkte, in der erweiterten Version bis zu 120. Es ist ab sofort erhältlich.

(Bild: Jürgen Pollak / GEZE)

Zutrittsmanagement

Zugangsmanagementsysteme müssen vielfältigen Anforderungen entsprechen, für die Nutzer am Wichtigsten: einfache Bedienung und hohe Zuverlässigkeit. Komplexe Identifizierungsprozeduren sind nicht nur fehler- und störanfällig, sondern überstrapazieren auch schnell die Kooperationsbereitschaft ihrer Nutzer.

Anzeige

Die neue GEZE INAC Zutrittsmanagementlösung bietet mit dem GEZE GCVR 800 Leser ein RFID-basiertes Modul, das sich mit Transponder allein oder in Kombination mit einer PIN-Eingabe betreiben lässt.

Facility Management

GEZE INAC arbeitet browserbasiert: Über eine Benutzeroberfläche, die von jedem PC oder internetfähigem mobilen Endgerät angezeigt werden kann, haben die Sicherheitsverantwortlichen Zugriff auf einzelne Türen und Zugänge.

(Bild: Jürgen Pollak / GEZE)

Zusätzliche Controller-Module lassen sich einfach integrieren und konfigurieren. Die leistungsfähige Software erlaubt multioptionale Funktionsbelegung der Leser und soll Verfügbarkeit der relevanten Daten garantieren.

Das System verarbeitet kontinuierlich Statusmeldungen der Zugänge. Störungen, unautorisierte Eintritte oder Manipulationsversuche werden laut Hersteller sofort gemeldet und sind eindeutig zu identifizieren. Bei Bedarf sind alle Informationen jederzeit vollständig abrufbar.

GEZE INAC läuft als Applikation auf dem GEZE Cockpit, das sich einfach in ein übergeordnetes Gebäudeleitsystem integrieren lässt.

Planung und Investition

Die vollständig browserbasierte Applikation lässt sich als Software-Lösung auf das GEZE Cockpit aufspielen. Durch offene Standards soll das System flexibel an sich verändernde technische, digitale und gesetzliche Herausforderungen angepasst werden können.

Die Investitionskosten seien Laut GEZE niedrig, durch regelmäßige Weiterentwicklung und Software-Updates bleibe das System aktuell.

(Bild: GEZE)

Der Leser, GEZE GCVR 800 Touch / T, soll die Einsatzmöglichkeiten des INAC-Systems auch in architektonisch anspruchsvollem oder repräsentativem Umfeld erweitern.

GEZE INAC arbeitet datenschutzkonform nach DSGVO und lässt sich einfach an die jeweiligen unternehmensseitigen Daten-Policies anpassen. Mit GEZE Cockpit ergeben sich für Planer und Betreiber zusätzliche Möglichkeiten im Rahmen dynamischer Sicherheits- und Brandschutzkonzepte, intelligenter Rauch- und Wärmeabzüge sowie für die gezielte Freigabe von Fluchtwegen.

Einzellösung: GEZE GCER 300

(Bild: Jürgen Pollak / GEZE)

Wenn nur einzelne Türen über ein Zutrittsmanagement verfügen müssen, bietet GEZE mit der GCER 300 I/O Box eine optimal dimensionierte Lösung, auch was das Investitionsvolumen angeht: Mit dem Stand-Alone-System lassen sich in Kombination mit bis zu zwei GEZE GCVR 300 T RFID Lesern ein oder zwei Türen steuern und überwachen. Insgesamt können bis zu 200 Zugangsberechtigungen via Transponder oder PIN verwaltet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: