Neue Digital Signage- und Video-Wall-Lösungen

Iiyama stellt drei neue LFDs und IPS-Panel vor

Iiyama, Hersteller von Monitoren, Large Format Displays und Multitouch-Screens, bringt eine Reihe neuer Large Format Displays mit Bildschirmdiagonalen von 42“, 49“ und 55“ auf den Markt. Die drei LFD-Monitore im Ultra Slim Design wurden speziell für den 24/7-Dauereinsatz, z.B. für Digital Signage- oder Video-Wall-Lösungen konzipiert und sind mit leistungsfähiger IPS-Panel Technologie ausgestattet. 

Iiyama LFD
Iiyama Deutschalnd
Iiyama stellt eine Reihe neuer Large Format Displays mit verschiedenen Bildschirmdiagonalen vor.

Die neuen Großformat-Displays sollen den Open Pluggable Spezifikations-Standard zur unkomplizierten Installation von Digital Signage-Anwendungen über einen Einschub-PC unterstützen. Alle drei Displays sind ab sofort im Fachhandel zu Preisen zwischen 1.249,00 und 1.899,00 Euro erhältlich.

Iiyama bringt nun drei LFDs auf den Markt, die genau für solche Einsatzbereiche konzipiert sein sollen: Der Pro Lite LH4281S-B1 mit 42“, der Pro Lite LH4981S-B1 mit 49“ sowie der Pro Lite LH5581S-B1 mit 55“ zeichnen sich alle durch ein besonders schlankes Design und geringe Rahmenbreiten von nur 6,5 Millimeter aus. Mit ihrem Ultra Slim Line-Design sind sie für Video Wall- oder Multi Monitor-Anwendungen gedacht.

Die integrierte IPS Panel-Technologie, die einen hohen Kontrast und gute Farbbrillanz wiedergeben und einen Blickwinkel von 178° vertikal als auch horizontal ermöglichen soll. LED-Backlit soll zudem niedrigen Stromverbrauch auch bei Langzeitbetrieb ermöglichen. Durch die integrierte Mediaplayback-Funktion können Musik, Präsentationen, Filme, Bilder und zahlreiche weitere Inhalte direkt von einem USB-Stick oder aus dem angeschlossenen Netzwerk wiedergegeben werden.

Die Displays können sowohl im Hoch- als auch Querformat eingesetzt werden und lassen sich so in allen spezifischen Digital Signage-Umgebungen einsetzen. Alle drei LFD-Modelle sind für den 24/7-Betrieb konzipiert und unterstützen den OPS-Standard (“Open Pluggable Specification”) von Intel, der höchste Flexibilität und einfache Konfigurierbarkeit bei Digital Signage- oder Video-Wall-Anwendungen erlauben soll.

Der integrierte Steckplatz im Gerät ermöglicht den Anschluss eines Einschub-PC zur unkomplizierten Installation der Anwendungen. Neben den OPS-Slots gewährleisten eine Vielzahl weiterer Anschlussmöglichkeiten einschließlich VGA, DVI-D, 2 x HDMI, Component Video sowie die Multimediaschnittstelle DisplayPort 1.2 (Daisy Chain Funktion) die Kompatibilität mit einer breiten Palette von Systemen. Alle LFDs verfügen über einen LANController, mit dem Anpassungen im OSD-Menü des Displays vorgenommen werden können. Zwei eingebaute Stereo-Lautsprecher mit jeweils 10 Watt sorgen für entsprechenden Sound.

„Die Einsatzbereiche von Large Format Displays in Digital Signage und Werbung werden immer vielfältiger, Videowalls setzen hier einen wichtigen Trend, den wir mit unseren neuen LFDs bedienen wollen“, erklärt Erkan Sekerci, Sales Director DACH bei Iiyama Deutschland. „Neben dem entsprechenden Slim Line Design stehen hier natürlich die technische Zuverlässigkeit für den 24/7Einsatz, die energiesparende LED-Backlit-Technologie sowie die Mediaplaybackfunktion im Vordergrund, um unseren Kunden die nötige Flexibilität für ihre zahlreichen Anwendungsszenarien bieten zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren: