Glasfaser-Verlängerung

Lindy überträgt USB 3.0 über 30m, 100m oder 300m

Mit den neuen ‘Fibre Optic USB 3.0 Kabeln’ von Lindy ist es nun möglich, Datenraten von USB 3.0 auf größere Entfernungen als 5m stabil zu übertragen – je nach Ausführung der Glasfaser-Verlängerung kann die Entfernung bis zu 30m, mit der größeren Lösung über 100m und über eine zweimalige Kaskadierung auch über 300m betragen.

Lindy Fibre Optic USB 3.0 Kabel
Lindy Fibre Optic USB 3.0 Kabel (Bild: Lindy)

Somit sollen USB-Signale mit gleichbleibenden Datentransferraten bis 5Gbit/s verlustfrei über große Distanzen übertragen werden können. Das Kabel ist flexibel, leicht und 3mm dünn und könne wegen seiner geringen elektromagnetischen Störausstrahlung (EMV) und Funkfrequenzstörungen (RFI) im Kabelkanal oder neben anderen stromführenden Kabeln sowie in sensiblen Umgebungen verlegt und betrieben werden. Es ist kompatibel mit 4K USB 3.1/3.0 Webcams und Videokonferenzsystemen und kann dort oder bei vielen weiteren Anwendungsfällen zur Signalverlängerung verwendet werden. Des Weiteren ist es abwärts kompatibel mit USB 2.0 sowie USB 1.1. Am USB-Sender wird das Kabel mit einem USB-Stecker Typ A angeschlossen und hier gleichzeitig mit Strom versorgt. Auf der Empfängerseite wird die USB-Typ-A-Buchse über einen zusätzlichen USB-Stecker mit Strom versorgt.

Anzeige

Das ‚30m Fibre Optic USB 3.0 Kabel‘ ist für 221,55€ zzgl. MwSt. und das ‚100m Fibre Optic USB 3.0 Kabel‘ für 320,27€ zzgl. MwSt. erhältlich. Beide Kabel kommen mit einem integrierten USB-Stromversorgungskabel mit Stecker, Typ A auf der Empfängerseite, sowie einem mehrsprachigen Benutzer-Handbuch. Eine besondere Installation oder zusätzliche Treiber benötigen die Produkte nicht, sofern sie unter aktuellen Windows- oder Mac-Systemen betrieben werden.

Porträt von Axel Kerber, Global Brand & Marketing bei Lindy
Axel Kerber, Global Brand & Marketing bei Lindy (Bild: Lindy)

„Immer wieder wurden wir von Kunden sowohl aus dem privaten als auch industriellen Bereich gefragt, wie sie die unterschiedlichsten, weiter entfernt stehenden USB-Geräte mit einer schnellen und stabilen Lösung ansteuern könnten“, berichtet Axel Kerber, Global Brand & Marketing bei Lindy, „und durch diese wiederholt aufgekommenen Anforderungen haben wir uns entschlossen, eine solche und zudem noch kaskadierbare Lösung herauszubringen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.