IBC 2022 in Amsterdam

Lumens bringt AI-basierte Tracking-Kameras auf den Markt

Lumens stellt auf der IBC 2022, die von 9. September bis zum 12. September in Amsterdam stattfindet, zwei AI-basierte PTZ-Kameras vor, die mithilfe maschinellen Lernens trainiert wurden, menschliche Gesichter und Körper zu erkennen. Sowohl die VC-TA50 als auch die VC-TR40 nutzen diese Intelligenz, ohne dass Software von Drittanbietern, zusätzliche Hardware-Dongles oder Benutzereingaben erforderlich sind.

Lumens VC-TA50 und VC-TR40 frontal(Bild: Lumens)

Auf der IBC 2022 werden zwei Modelle vorgestellt. Die einlinsige VC-TA50 wurde für den Einsatz in Bereichen entwickelt, in denen sich nur eine begrenzte Anzahl von Personen vor der Kamera befindet, wie z.B. in einem Wetterzentrum oder einem Gotteshaus.

Anzeige

Lumens VC-TA50 in weiß
Lumens VC-TA50 (Bild: Lumens)

Das VC-TR40-Modell mit zwei Kameras ist in der Lage, die automatische Verfolgung auch dann aufrechtzuerhalten, wenn mehrere sich bewegende Ziele im Objektiv zu sehen sind. Beide Kameras sind mit einer Auto-Framing-Technologie ausgestattet, die das Objektiv selbstständig zoomen lässt, um die Moderator:innen und Sprecher:innen im Blickfeld zu behalten.

Lumens VC-TR40
Lumens VC-TR40 (Bild: Lumens)

„Unsere KI-basierte Gesichts- und Körpererkennungstechnologie ist unheimlich genau. Sie wird durch eine hochmoderne neuronale Verarbeitungseinheit direkt in der Kamera erreicht. Während andere Systeme auf teure Server und schwer zu konfigurierende Software angewiesen sind, kümmert sich der selbstlernende Algorithmus von Lumens um all das. Dieses neue Maß an Zuverlässigkeit gibt Studiomanagern, Konferenzveranstaltern und Dozenten die Möglichkeit, die Kamera zu installieren und sie dem Sprecher oder Moderator auf dem Bildschirm zu überlassen“, kommentiert Joris Nevens, General Manager, Lumens Europe.

Live-Demonstrationen beider Geräte finden während der Messe am Lumens-Stand in Halle 6 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.