Konfiguration großer Videowand-Installationen

Markteinführung der Kramer Videowall-Prozessoren VW-9 und VW-16

Kramer, Hersteller audio-visueller Produkte, stellt seine neuen Videowall-Prozessoren VW-9 und VW-16 vor. Die Videowall-Prozessoren VW-9 und VW-16 sollen die Konfiguration großer Videowand-Installationen vereinfachen – die Notwendigkeit eines separaten Treibers für jede Anzeige beziehungsweise die Installation eines komplexen Audio-Video-Netzwerks entfällt.

Kramer VW-16 Videowall-Prozessor
Kramer Videowall-Prozessor VW-16 (Bild: Kramer)

Der VW-9-Prozessor mit 10 Ausgängen, konzipiert für 3×3 Videowände, ist für Videowand-Installationen mit bis zu 10 identischen Anzeigen (wie z. B. Konfigurationen mit 5×2 Anzeigen) geeignet – der VW-16-Prozessor mit 16 Ausgängen für die Steuerung großer Videowände mit bis zu 16 Anzeigen. Beide Prozessoren unterstützen sowohl die Verarbeitung von 4K60 4:4:4 Videosignalen als auch das Umschalten und Auskoppeln von Audioeingängen. VW-9 und VW-16 können sowohl in quadratische, rechteckige als auch in elliptische Videowand-Installationen integriert werden und eignen sich für unterschiedliche Anwendungen, angefangen von Anzeigetafeln auf Flughäfen über Einkaufszentren bis hin zu Steuerungs- und Kontrollzentren und anderen mehr. Die VW-9 und VW-16-Prozessoren sind allgemein geeignet für beispielsweise Unternehmen, Hotel- und Transportgewerbe (auf Flugplätzen und Bahnhöfen), die Unterhaltungsbranche sowie in unterschiedliche sicherheitsrelevante Behörden.

Anzeige

Kramer Videowall-Prozessor VW-9
Kramer Videowall-Prozessor VW-9 (Bild: Kramer)

Die Geräte werden mit redundanten Netzteilen ausgestattet. Beide Geräte sollen die Sicherheitsanforderungen erfüllen, einschließlich der Anforderungen für Lagezentren, Kontrollzentren für Luftfahrt und Landverkehr, sicherheitsrelevante Steuerungs- und Kontrollzentren und medizinische Einrichtungen. Unkomprimierte Videosignalverarbeitung gewährleiste eine Bildqualität mit großer Pixelschärfe. Eine Sub-Millisekunden-Latenz soll Videoübertragung in Echtzeit ermöglichen, wodurch der VW-9 und der VW-16 auch für Anwendungen geeignet seien, bei denen es auf Widergabe ohne Zeitverzögerung ankommt, wie zum Beispiel Live-Präsentationen und Veranstaltungen.

Kramer VW-9 Ausgänge
Kramer VW-9 Ausgänge (Bild: Kramer)

Mit einer Auswahl von Ethernet- und RS-232/422-/485-Steuerungsschnittstellen, einem Bedienteil auf der Frontblende der Prozessoreinheit sowie diversen Einstellungsmöglichkeiten für Videoverarbeitung und Audio könne der Videowall-Prozessor ohne Vorkenntnisse eingerichtet und gesteuert werden.

Kramer VW-16 Ausgänge
Kramer VW-16 Ausgänge (Bild: Kramer)

„Während der Markt sich weiterentwickelt, ist Kramer weiterhin führend in der Kreation innovativer Produkte und Lösungen, die die Anforderungen unserer Kunden über alle Marktsegmente hinweg erfüllen“, so Shai Yaniv, Kramer Vice President ‚Products and Solutions. „Die Videowall-Prozessoren VW-9 and VW-16 sind unsere kosteneffektive, leicht zu installierende intuitive Lösung für die eindrucksvolle Widergabe von Inhalten auf Video-wänden unterschiedlicher Größe und Anordnung. Durch die Hinzunahme dieser Prozessoren in unser Produktportfolio hat Kramer seine Lösungen für große Videowand-Installationen weiter vorangetrieben. Mit VW-9 und VW-16 stellt Kramer ein Premium-Herzstück für große Videowall-Lösungen zur Verfügung und erweitert die audio-visuelle Erfahrung seiner Kunden.“

>> Weitere Details zu den Kramer VW-9 and VW-16 Videowall-Prozessoren finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.