Modulare und kostenlose NEC MediaPlayer soll hohe Leistung und verbessertes Medien-Management bieten sowie zukunftssichere Signage-Lösungen ermöglichen

NEC: Neuer MediaPlayer basierend auf Raspberry Pi

NEC Display Solutions Europe präsentiert den neuesten MediaPlayer für Digital-Signage-Lösungen. Die MediaPlayer-Software ist bereits auf dem NEC Raspberry Pi Compute Modul kostenlos vorinstalliert. Sie ermöglicht eine einfache Installation und Bedienung sowie eine sehr hohe Performance. Die Lösung lässt sich mit wenigen Schritten individuell anpassen. Damit ist sie ideal für digitale Signage-Lösungen im Einzelhandel, in der Systemgastronomie und in Unternehmen geeignet. 

Anzeige

Mit dem MediaPlayer von NEC sollen die neuesten, beindruckenden visuellen Erlebniswelten jetzt schneller und einfacher umgesetzt werden können und vermitteln den Zuschauern dynamische, aktuelle Informationen und Werbung.

Die modulare SoC-MediaPlayer-Lösung kann einfach in jedem kompatiblen Display von NEC mit Raspberry-Pi-Steckplatz integriert werden. Sie ermöglicht die nahtlose, ferngesteuerte Bedienung von Konfigurationen mit Einzel- und Mehrfachdisplays und bietet eine browserbasierte Playlist- und Inhaltsverteilung sowie zentrales Gerätemanagement. Unternehmen können über den Browser verschiedene Medienformate und Webinhalte für unterschiedlichste Anforderungen auswählen.

Durch den modularen Aufbau des MediaPlayers ist er auch für zukünftige Entwicklungen gerüstet. „Ein wesentliches, einzigartiges Merkmal unseres neuen MediaPlayers ist die Möglichkeit, als Knotenpunkt für Partnerunternehmen zu fungieren, um dem Anwender eine reibungslose Installation der unterstützten CMS-Systeme zu ermöglichen – direkt aus unserem MediaPlayer,“ so Nils Karsten, Strategic Alliance Manager bei NEC Display Solutions Europe. „Wenn sich Anforderungen und Märkte ändern, können wir sogar die Funktionalität erweitern und die Leistung optimieren. Das kann ohne Änderung der Basisinfrastruktur der Signage-Lösung erfolgen.“

„Der NEC MediaPlayer lässt sich einfach installieren, austauschen und aufrüsten. Die Software ist so konzipiert, dass sie die weitere Ergänzung von Drittanbieteranwendungen und die Integration mit deren Lösungen zulässt,“ Ulf Greiner, Senior Product Manager Solutions bei NEC Display Solutions Europe. „Das ergänzt optimal unsere modulare SoC- und Computing-Philosophie. Die Out-of-the-Box-Lösung ist so entworfen, dass sie langlebig ist und mit unserem Unternehmensanspruch und den sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen unserer Kunden wächst. Sowohl Laien als auch Experten werden von der Einfachheit und Zuverlässigkeit unseres Systems profitieren.”

„Der Raspberry Pi im Scheckkartenformat erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei unseren Geschäftskunden und hat den Weg in eine Vielzahl von professionellen Anwendungen gefunden, wie beispielsweise Produktionsautomatisierung und am Point-of-Sale. Der neue MediaPlayer steht für Einfachheit und ein offenes Konzept, das sich perfekt in die Philosophie von Rasberry Pi einfügt,“ sagt Eben Upton, Chief Executive von Raspberry Pi Trading. „Die grundlegende Architektur von Raspberry Pi ist auf Einfachheit, Skalierbarkeit und Anpassung ausgelegt. Die Eintrittsschwelle ist niedrig, und es gibt fast keine Grenzen, was damit realisiert werden kann.“

Der NEC MediaPlayer wird ab Februar 2020 erhältlich sein und ist auf allen OMP-LCD-Displays der V-Serie vorinstalliert. Er ist aber auch mit jedem Display von NEC kompatibel, das die Integration von Raspberry Pi unterstützt.

Neuigkeiten zu NEC Display Solutions finden Sie auch im NEC-Newsroom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: